Autospeedway

Stockcar-Finale in Venray: Davidson und Bekkers schon Meister

Volkan Avci

Die Bahnmeisterschaften der Stockcar F1 und F2 am Raceway Venray sind entschieden – Sowohl Luke Davidson als auch Jan Bekkers liegen uneinholbar vorne

Luke Davidson kann in der Stockcar-F1-Bahnmeisterschaft am Raceway Venray niemand mehr den Titel entreißen. Der Brite führt mit 56 Punkten Vorsprung vor Tom Harris und kann damit nicht mehr eingeholt werden. In der Stockcar F2 führt Jan Bekkers mit 66 Zählern Vorsprung auf Kay Lenssen, weshalb auch er bereits Meister ist.

Für Davidson, der außerdem den WorldCup der Stockcar F1 gewonnen hat, wird der letzte Renntag in Venray also nur ein Showlauf, um seine Meisterschaft zu feiern. Bekkers aus Belgien kann ebenfalls befreit auffahren und die letzten Runden der Saison 2019 am Raceway Venray genießen.

Foto: Michael Großgarten

Gegenüber ‘Leadlap.de’ sagt Bekkers: “Das letzte Rennen der Meisterschaft hat keine Bedeutung mehr, weil nur 40 Punkte gesammelt werden können.” Auf die Frage, was sein Geheimnis am Raceway Venray sei, antwortet er: “Ich versuche, alles so gut wie möglich zu machen und das Auto sowie mich selbst weiterzuentwickeln.”

Laut Bekkers ist Konstanz der Schlüssel zum Erfolg, um in der Stockcar F2 am Raceway Venray zu siegen. Über seinen vorzeitigen Meisterschaftssieg freut er sich sehr: “Es ist eine große Errungenschaft, gegen diese schnelle Konkurrenz in unserer Klasse den Titel geholt zu haben.”

Die letzten Stockcar-Rennen der Saison 2019 finden am 27. Oktober am Raceway Venray statt. Außerdem stehen die National Hotrods, Stockcar F2 Junioren und Saloon Stockcars auf dem kleinen Autospeedway-Oval am Start. Auf der halben Meile geht es in der V8 Oval Series um den Titel.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

Theme von Anders Norén