V8 Oval Series am Raceway Venray: Neues Punktesystem, neue Startprozedur

V8 Oval Series am Raceway Venray: Neues Punktesystem, neue Startprozedur
Credits: Michael Großgarten / Leadlap.de

Ein Blick in das neue Regelbuch der V8 Oval Series auf dem Raceway Venray verrät einige Änderungen für die Saison 2022 – Sowohl das Punktesystem als auch die Startprozedur wurden verändert 

Die V8 Oval Series (V8OS) startet am Ostermontag in die Saison 2022. Das Regelbuch für die am Raceway Venray in den Niederlanden ansässige Klasse wurde angepasst, wobei einige Regeländerungen massive Auswirkungen auf die Meisterschaft haben werden. Im Folgenden werden alle wichtigen Modifikationen im Regeltext der Reihe nach erklärt. 

Eine wichtige Information voraus, die schon seit vielen Jahren gilt: Der prestigeträchtige EuroCup gehört nicht zur Niederländischen Meisterschaft, weshalb in diesem Rennen keine Punkte vergeben werden. In diesem Lauf geht es nur um die große Trophäe, die jeder V8OS-Fahrer eines Tages in den Händen halten möchte. Deshalb müssen für das Rennen die Reifen nicht registriert sein – dazu später mehr. 

Der neue Start

Das Startprozedere orientiert sich im Jahr 2022 an den Autospeedway-Sport. Die Fahrer werden nach ihrem Können in verschiedene Farbklasse eingeteilt – wie bei den Stockcar F1 und F2 beispielsweise. Im ersten Lauf starten die besten Fahrer (rote Gruppe) von hinten, während Fahrer mit bisher wenigen Erfolgen (weiße Gruppe) von vorne starten. Dazwischen gibt es noch die Fahrer mit gelben (besser als weiß) und blauen Markierungen (besser als gelb). Im zweiten Lauf wird die Reihenfolge innerhalb jeder Gruppe umgekehrt, die besten Fahrer starten aber noch immer von hinten.

Für das Finale werden die Punkte aus den beiden Vorläufen zusammengezählt. Der Fahrer, der die meisten Zähler gesammelt hat, darf das Rennen von der in seiner Gruppe von der Spitze aufnehmen. Dahinter werden die weiteren Fahrer nach dem Punktestand aufgereiht. Mit diesem System möchte die V8OS allen Fahrer die Möglichkeit geben, im Rampenlicht zu stehen und gute Ergebnisse einzufahren. 

Die Fahrer starten, wie bereits erwähnt, in Gruppen. Am Beispiel des ersten Laufes startet die weiße Gruppe in der Startzone auf der Start-Ziel-Geraden. Die rote und damit letzte Gruppe startet auf der Gegengeraden in einer neu eingerichteten Startzone. Zwischen den vier Gruppen müssen jeweils rund 100 Meter liegen, wenn die grüne Flagge geschwenkt wird. Neustarts nach Gelbphasen erfolgen Single-File, also hintereinander auf einer Spur.

Credits: Michael Großgarten / Leadlap.de

Weniger Punkte im Finale

Das Punktesystem wurde ebenfalls massiv überarbeitet. Das Finale bekommt weniger Gewicht, weshalb ein Ausfall im letzten Rennen eines Renntages einen nicht mehr so großen Einfluss auf die Meisterschaftswertung hat. Früher bekam der Sieger des Finales 99 Punkte, in der Saison 2022 sind es nur noch 50 Zähler. Im Finale geht es bis Platz fünf in Fünferschritten weiter, sodass der Fünftplatzierte noch 30 Punkte erhält. Bis Platz 19 geht es in Zweiterschritten weiter, ab Platz 20 gibt es für alle Fahrer einen Punkt. 

Für die beiden Vorläufe bekommt der Sieger jeweils pro Rennen 40 Punkte. Hier geht es bis Platz drei in Fünferschritten weiter, sodass der Drittplatzierte noch 30 Zähler erhält. Danach werden die Zweierschritte angewendet – bis Platz 18. Ab Rang 19 bekommt jeder Fahrer einen Punkt für die Gesamtwertung. Der Tagessieger ist der Fahrer, der die meisten Punkte aus allen drei Läufen geholt hat. Der Fahrer mit den meisten Zählern am Ende der Saison ist V8OS-Meister. Jeder Fahrer, der eine volle Runde im Rennen absolviert, bekommt volle Punkte. 

Neben der Gesamtwertung für alle Fahrzeuge, gibt es zwei Kategorien, in denen es jeweils eine zusätzliche eigene Wertung gibt: Die Offset-Autos, also die asymmetrisch aufgebauten US-Late-Models, bilden eine Kategorie und die ASCAR-Boliden, also die symmetrischen UK-Late-Models, bilden die zweite Wertung. Am Ende der Saison werden jeweils die Top 3 jeder Klasse geehrt. 

Weitere wichtige Informationen

Der Renntag besteht, wie bereits beschrieben, aus drei Rennen. Die beiden Vorläufe haben eine Distanz von jeweils 25 Runden, das Finale geht über 30 Runden. Während eines Renntages ist der Einsatz eines Ersatzautos nicht gestattet. Ein zweites Auto darf nur im Freien Training getestet werden. Wie in den vergangenen Jahren hat die Rennleitung bei einer späten Gelbphase die Möglichkeit, ein Green-White-Checkered-Finish durchzuführen. Dafür wird das Rennen um zwei Runden verlängert: grüne Flagge, weiße Flagge, Zielflagge. 

Eine alte Regel, die aber sehr wichtig ist, spielt in der V8OS ebenfalls eine entscheidende Rolle: Um die Kosten im Rahmen zu halten, ist die Nutzung von Reifen innerhalb einer Saison stark limitiert. Im Jahr 2022 darf ein Fahrer maximal 22 Slicks nutzen, die deshalb bei der Serienorganisation registriert werden müssen.

Rennleiter Maik Barten kommentiert die Änderungen gegenüber ‘Leadlap.de’: “Das Startformat ist im Jahr 2022 komplett neu, damit mehr Fahrer die Chance bekommen, die Rennen zu gewinnen. Wir denken, dass das eine gute Lösung ist, um mehr Action auf der Strecke und gutes Racing zu generieren. Wir haben außerdem das Punktesystem überarbeitet. Die Abstände sind jetzt geringer, weshalb es in der Gesamtwertung enger zugehen wird. Somit ist Spannung bis zum letzten Renntag garantiert.”

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

André Wiegold