NASCAR Whelen Euro Series, V8 Late Models

Arianna Casoli über Valencia: „Mein bestes EuroNASCAR-Rennen überhaupt“

NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Arianna Casoli ist mit ihren Leistungen beim Saisonauftakt der EuroNASCAR am Circuit Ricardo Tormo sehr zufrieden – Sie spricht vom besten Wochenende ihrer NASCAR-Karriere

Gleich zweimal landete Arianna Casoli am vergangenen Wochenende beim Auftakt der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) im spanischen Valencia auf dem 16. Platz in der ELITE-2-Division. In beiden Läufen sicherte sich die Italienerin außerdem den Sieg in der Lady Trophy. Für Casoli, die seit der Saison 2016 in der NWES an den Start geht, ist es das „beste EuroNASCAR-Wochenende“ ihrer Karriere gewesen.

„Das Gefühl im Auto hat sich von Session zu Session verbessert“, sagt sie gegenüber ‚leadlap.de‘. „Wir haben wirklich eine gute Basis für die kommenden Rennen gefunden. Auch in Sachen Konstanz habe ich einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Ich hatte im zweiten Rennen etwas Probleme mit den Reifen, bin aber froh, diese Herausforderung ohne Fehler bewältigt zu haben.“ Das Team und Arianna selbst hätten hart gearbeitet, um sich in der ELITE-2-Meisterschaft besser zu positionieren.

„Ich mag es, wie sich das Auto in diesem Jahr anfühlt“, erklärt Casoli. „Ich hoffe, dieses Leistungsniveau die ganze Saison über halten zu können.“ Beim Saisonauftakt hat die Italienerin gleich zwei Lieblingsmomente fest gemacht: „Das Gefühl, es sicher durch Kurve 1 geschafft zu haben, war toll“, witzelt sie. „Ich habe die tollen Tür-an-Tür-Zweikämpfe mit den anderen Fahrern genossen.“

Foto: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Das Valencia NASCAR Fest ist für Casoli immer ein Saisonhighlight, nicht nur wegen der Rennen auf der Strecke. Sie sagt: „Ich liebe es, in Valencia zu sein. Die NASCAR-Fans sind etwas Besonderes, denn nirgendwo anders sind die Fans so loyal zu den Fahrern und der Show. Es fühlt sich an, als wären wir ein Teil der großen NASCAR-Familie und auch in Europa wächst dieses Gefühl immer weiter.“

Casoli wird am 11. und 12. Mai am italienischen Autodromo di Franciacorta ihr Heimrennen fahren. Mit CAAL Racing wird sie wieder mit der Startnummer 54 an den Start gehen, um in der ELITE-2-Division so viele Punkte wie möglich zu holen. Ob Casoli in der Lady Trophy eine Konkurrentin haben wird, ist noch offen.

Theme von Anders Norén