Autospeedway

Damstra über National Hotrods: “Ich mag das Tempo und die engen Rennen!”

MSL-Fotografie / Marcus Liebsch

Niek Damstra hat beim Rennen der National Hotrods auf dem Raceway Venray den finalen Lauf gewonnen und sich Platz drei in der Tageswertung gesichert – Doch was ist für den Niederländer der Reiz der Tourenwagen-Ovalserie?

Am 27. Juni fand der erste offizielle Renntag auf dem Raceway Venray statt. Erstmals durften im Jahr 2021 auch Zuschauer auf die Tribünen. Die National Hotrods gehören zum traditionellen Autospeedway-Programm auf dem Ovalkomplex und mittendrin war auch Niek Damstra. Der Niederländer ist seit 2011 im Autospeedway-Sport aktiv und fährt seine zweite volle Saison in der Tourenwagen-Meisterschaft.

In seinem Peugeot 206 mit der Startnummer 48 möchte sich der 24-Jährige an der Spitze des Sports festsetzen. Seinen ersten Venray-Sieg in diesem Jahr holte der Rennfahrer aus Gytsjerk im Finallauf der National Hotrods am 27. Juni – im Jahr 2020 hat er in seiner Debütsaison die Bahnmeisterschaft gewonnen. Außerdem schaffte es Damstra auf Platz drei der Tageswertung.

Warum hat sich der Niederländer für die National Hotrods entschieden? Gegenüber ‘Leadlap.de’ sagt er: “Ich mag die Geschwindigkeit und, dass du mit dem Setup zu jedem Zeitpunkt alles richtig machen musst. Außerdem gefällt mir das enge Racing, das es in der Klasse gibt. Es ist meine zweite volle Saison, denn ich bin vergangenes Jahr vor dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie in die Serie eingestiegen.”

Was macht den 24-Jährigen nach nur wenigen Rennen schon so schnell? “Es gibt dafür kein echtes Geheimnis”, erklärt Damstra, der auch in Ter Apel und Lelystad Siege gefeiert hat. “Ich bin nur sehr praktisch vorgegangen und habe so viele Runden gedreht wie nur möglich. Das ist bei den National Hotrods wirklich sehr wichtig.”

Nach seiner erfolgreichen Debütsaison 2020 in Venray, sollte klar sein, welche Strecke er in den Niederlanden am meisten mag: “Es ist aktuell Venray, weil die Strecke viele Überholmöglichkeiten bietet. Ich freue mich aber auch auf die Rennen in Posterholt.”

Aber wohin soll die Reise des 24-Jährigen in Zukunft gehen? Wenn es nach Damstra geht, natürlich an die Spitze des Tourenwagen-Ovalsports. Er sagt: “Mein Ziel ist es, zu siegen. Deshalb geben wir wirklich alles und stecken so viel Arbeit darein. Ich habe jetzt einen Sieg auf dem Konto und versuche jetzt, diese Anzahl zu vergrößern.” Die National Hotrods starten in der Saison 2021 in Venray, Posterholt, Ter Apel und Lelystad. Neben den Bahnmeisterschaften gibt es streckenübergreifend den NHRRG-Cup.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts