NASCAR Whelen Euro Series, SimRacing

ENES 2020 in Charlotte: Andre Castro fährt Richtung Titel

Beim zweiten Halbfinale hat sich nach Michal Smidl auch Andre Castro seinen zweiten ENES-Saisonsieg geholt – In der Meisterschaft übernimmt der Amerikaner die Führung

Am Dienstag stand das zweite Halbfinale der ersten Saison der EuroNASCAR Esports Series (ENES) auf dem virtuellen Roval-Kurs des Charlotte Motor Speedway auf dem Plan. Und einmal mehr boten die Piloten spannenden virtuellen Motorsport.

Nach dem sich im ersten Halbfinale Michal Smidl seinen zweiten Sieg gesichert hatte, zog Andre Castro nach – wenn der Prolog in Daytona mitgerechnet wird. Im ersten Vorlauf sicherte sich der DF1-Pilot mit einer dominanten Leistung die Pole-Position und gab die Führung im finalen Rennen nicht mehr ab.

“Es fühlt sich sehr gut an”, sagt Castro. “Es war eine Herausforderung, durch den Verkehr zu kommen, aber ich habe den Rhythmus behalten. Ich bin glücklich, die virtuelle Trophäe für meine Familie, meine Unterstützer, Whelen und natürlich DF1 Racing nach Hause geholt zu haben. Ich mag Zolder und deshalb haben wir eine gute Chance auf den Titel.”

Zweiter wurde ein erneut starker Tobias Dauenhauer, der sich über das gesamte Rennen gegen Alon Day verteidigen musste, dem Israeli aber nie die Chance bot vorbeizuziehen. Ulysse Delsaux und Loris Hezemans – der bisher in allen Rennen unter den besten Fünf landete – komplettierten die Top 5. In der Meisterschaft liegt der Niederländer vor seinem Teamkollegen Dauenhauer auf Rang zwei. Der Rückstand des Hendriks-Duos auf Castro beträgt zwölf Zähler.

Das Finale der ENES findet am 14. Juli auf dem legendäre Circuti Zolder statt, der lange auch das Finale der Playoffs der realen EuroNASCAR beherbergt hat. Kann Castro seine Führung verteidigen, oder schnappen sich die Hendriks-Jungs die 40 Bonuspunkt für die Teammeisterschaft?

Der Autor / Die Autoren

Redakteur | + posts