Autospeedway

Erik Roeffen dominiert das National-Hotrods-Finale auf dem Raceway Venray

Michael Großgarten / Leadlap.de

Drei Rennen, drei Siege: Erik Roeffen hat die Läufe der National Hotrods auf dem Raceway Venray dominiert – Reimon Bos gewann den NHRRG Cup

Der Raceway Venray lud am vergangenen Sonntag zum Finale der Saison 2021. Der Lauf auf dem Autospeedway-Oval nördlich von Venlo war gleichzeitig der Abschluss des NHRRG Cups 2021. Während Erik Roeffen alle Läufe dominierte, sicherte sich Reimon Bos den Sieg in der streckenübergreifenden Meisterschaft.

Im ersten Lauf des Tages setzte sich Roeffen schnell an die Spitze des Feldes und fuhr seiner Konkurrenz davon. Zur Erinnerung: Der Niederländer hat bei einem Arbeitsunfall einen Arm verloren und startet in der Klasse mit einem speziellen Lenkrad. Roeffen kam mehr als fünf Sekunden vor Tonnie Hendriks und Hotrods-Urgestein John van den Bosch ins Ziel. Tim Dreschel und Bos komplettierten dahinter die Top 5.

Roeffen zeigte auch im zweiten Lauf sein Können. In seinem BMW Z4 überquerte er die Ziellinie nach 20 Runden 3,350 Sekunden vor Christian Simon in einem Volkswagen Corrado. Zuvor hatte sich Roeffen einen heißen Kampf mit Hendriks geliefert, der spät ausgefallen war. Johan Sanders komplettierte vor Bos und Lars Dreschel, der im ersten Lauf bereits auf der Aufwärmrunde mit einem technischen Defekt ausgefallen war, das Podium.

Das Finale war dann an Spannung kaum zu überbieten. Roeffen setzte sich nach einem Kampf mit Hendriks spät an die Spitze und dann schaffte es auch noch Lars Dreschel in den letzten fünf Runden, nach der Führung zu greifen. Die Angriffe blieben erfolglos, weshalb Roeffen 0,274 Sekunden vor Dreschel aus Deutschland den dritten Sieg holte. Bos wurde mit 0,731 Sekunden Rückstand Dritter, während van den Bosch und Pieter van Logten die Top 5 abrundeten.

Credits: Michael Großgarten / Leadlap.de

In der Tageswertung setzte sich Roeffen klar gegen die Konkurrenz durch. Der Niederländer sammelte insgesamt 55 Punkte und lag damit deutlich vor Bos auf Rang zwei, dem zehn Zähler auf die Spitze fehlten. Van den Bosch wurde vor Tim Dreschel und Jeroen Kurvers Dritter. Eine Bahnmeisterschaft hat es in Venray im Jahr 2021 nicht gegeben, weshalb nur die Entscheidung im NHRRG Cup fiel.

Bos setzte sich in der Meisterschaft in Venray, Lelystad, Ter Apel und Posterholt gegen seine starke Konkurrenz durch. Der Hotrods-Dauerbrenner sammelte in sechs Läufen 325 Punkte. Van den Bosch landete mit 57 Zählern Rückstand auf dem zweiten Platz, während Sanders das Podium vervollständigte. Die Top 5 rundeten Kurvers und Simon ab. Damit gehen die National Hotrods in die wohlverdiente Winterpause, ehe die Saison 2022 startet.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts