V8 Late Models

Maessen holt am ersten offenen Renntag in Venray den V8OS-Tagessieg

MSL-Fotografie / Marcus Liebsch

Barry Maessen hat sich am ersten V8OS-Renntag mit Zuschauern auf der Tribüne des Raceway Venrays den Tagessieg geholt – Der Niederländer gewann alle drei Rennen

Der erste Renntag der V8 Oval Series (V8OS) mit Zuschauern auf den Tribünen des Raceway Venrays ist in den Büchern. Vergangenen Sonntag gewann Barry Maessen alle drei Läufe der Late-Model-Serie, was ihm den Tagessieg einbrachte. Der Niederländer lag in allen Rennen uneinholbar an der Spitze und kam jeweils mit mehreren Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz ins Ziel. 

Im ersten Rennen setzte sich Maessen gegen Ralph Verberkt durch, der nach 25 Runden auf der halben Meile in der Nähe von Venlo 2,162 Sekunden Rückstand auf den Rennsieger hatte. Der Fahrer der Startnummer 14 hielt im zweiten Lauf den Luxemburger Gil Linster auf Abstand, der erst am Freitag aus den USA nach Europa zurückgekehrt war. Im Finale setzte sich Maessen wieder mit 3,186 Sekunden Vorsprung auf Verberkt durch. 

Verberkt, der zweimal Zweiter und einmal Dritter wurde, landete nicht nur in allen Rennen auf dem Podium, sondern sicherte sich mit 25 Punkten Rückstand auch den zweiten Platz in der Tageswertung. Van Eerd wurde mit zwei dritten und einem vierten Platz auf Gesamtrang drei gewertet. Dem Niederländer fehlten 43 Punkte auf Maessen, der zudem die Offset-Wertung für asymmetrische Autos für sich entschied. 

Credits: MSL-Fotografie / Marcus Liebsch

Der aktuelle V8OS-Champion Jentsen Adriaenssens landete nach drei soliden Rennen auf Platz vier. Der Belgier, der die ASCAR-Wertung für symmetrische Fahrzeuge anführte, sammelte drei Top-5-Ergebnisse und damit wichtige Punkte im Kampf um die Bahnmeisterschaft. Linster, der wie im Jahr 2020 für das Bachor Racingteam ins Steuer gegriffen hat, komplettierte die Top 5 des 16 Autos großen Feldes. 

Auf Platz sechs landete Philipp Bachor in der Startnummer 21. Der Wattenscheider beendete ein Rennen in den Top 5 und alle Läufe innerhalb der Top 10. Auf Rang sieben folgte Yevgen Sokolovskiy, der kommendes Wochenende für Marko Stipp Motorsport in der NASCAR Whelen Euro Series in Brands Hatch starten wird. Milou Mets wurde bei ihrer V8OS-Rückkehr Elfte, während Hans-Jürgen Hummen aus Deutschland den Renntag auf Rang 14 beendete.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts