NASCAR Whelen Euro Series

Michael Bleekemolen: Der Altmeister auf dem Weg zum Legend-Trophy-Titel

Michael Großgarten

In der Legend Trophy der ELITE-2-Division geht es eng zu: Vor dem Halbfinale führt der Niederländer Michael Bleekemolen mit elf Punkten Vorsprung

Dass man auch im Alter im Motorsport noch gute Ergebnisse einfahren und um Titel mitfahren kann, beweist aktuell Michael Bleekemolen. Mit fast 70 Jahren ist er der älteste Pilot in der NASCAR Whelen Euro Series (NWES). Der Niederländer ist aber stets vorne mit dabei und führt aktuell die Wertung der Piloten ab 40 Jahren an.

In seiner ersten Saison in der NWES setzte sich Bleekemolen gleich zweimal im Kampf um den Sieg in der Sonderkategorie durch. Seinen ersten Erfolg feierte der Niederländer beim fünften Lauf in Brands Hatch. Seinen zweiten Triumph holte der 69-Jährige vor heimischer Kulisse in Venray. Zudem fuhr Bleekemolen dreimal unter die besten Zehn.

“Ich bin von der Meisterschaft begeistert und ich möchte am Ende Legend-Trophy-Champion werden”, so der Ex-Formel-1-Fahrer. “Für mich ist es mit meinen fast 70 Jahren auch wichtig, jedes Rennen in die Top 10 zu fahren. Ich fahre jetzt seit über 50 Jahren Rennen und der Rennsport der Euro NASCAR ist einfach fantastisch, gut organisiert und im Vergleich zu anderen Serien bezahlbar. Es gibt hier richtig enges Racing.”

Einfach wird es für den Niederländer im Kampf um die Meisterschaft in der Legends Trophy jedoch nicht. Nur elf Punkte hinter Bleekemolen lauert Ian Erik Waden auf seine Chance. Mirco Schultis liegt nur 13 Zähler hinter Bleekemolen, weshalb der Deutsche ebenfalls noch gute Chancen auf den Wertungssieg hat.

Beim Start der Playoffs am Hockenheimring am 21. und 22. September muss Bleekemolen also wichtige Punkte sammeln, um sich eine komfortable Ausgangssituation für das Saisonfinale in Zolder Anfang Oktober zu schaffen.

Theme von Anders Norén