Autospeedway

Mit Schmuckstück aus alten Zeiten: Bruckschlegel bereit für Hotrods-Saison 2021

Patrick Bruckschlegel

Patrick Bruckschlegel startet in der National-Hotrods-Saison 2021 wieder mit seinem Ford Fiesta – Im Winter wurde das Auto in vielen Bereichen verbessert

Der Ford Fiesta von Patrick Bruckschlegel hat bereits viele Jahrzehnte auf dem Buckel, an seiner Pace hat er aber noch nichts verloren. Der Rennfahrer aus Recklinghausen kümmert sich um sein Schmuckstück, das er in der National-Hotrods-Saison 2021 auf den verschiedenen Autospeedway-Ovalen an den Start bringen wird.

Eigentlich wollte Bruckschlegel sein erstes Rennen der neuen Saison am heutigen Ostermontag auf dem Raceway Venray bestreiten. “Das Auto wäre pünktlich zum Saisonauftakt in Venray fertig gewesen, aber leider hat uns die Coronavirus-Pandemie wieder einmal alles kaputt gemacht”, so der Recklinghäuser gegenüber ‘Leadlap.de’.

Alles schwarzmalen möchte Bruckschlegel aber nicht: “Wir können auch etwas Gutes aus der Corona-Zeit mitnehmen: Wir haben uns vergangenes Jahr den Traum erfüllt, uns ein Wohnmobil zuzulegen. Somit ist es uns jetzt möglich, an allen Rennveranstaltungen teilzunehmen.”

Harte Arbeit im Winter

Ein Schlafplatz ist wichtig, aber gute Ausrüstung umso wichtiger. Deshalb hat das Team rund um Bruckschlegel die Ausrüstung “deutlich aufgestockt”. Dazu übernahm der Rennstall unter anderem ein geschlossener Anhänger vom Konkurrenten Marcus Storb, mit dem das Auto jetzt sicher an die Rennstrecke gebracht wird.

Credits: Patrick Bruckschlegel

“Natürlich haben wir auch in den Hotrod investiert”, verrät Bruckschlegel. “Wir haben die komplette Elektrik und Lenkung erneuert. Wir hatten dabei wieder Hilfe vom Team Arens, das sich trotz des Aufbau dessen eigenen Hotrods Zeit für uns genommen hat. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.”

Außerdem erstrahlt der Fiesta in der Saison 2021 in neuen Farben: “Alessandro Nicoletti aus der Sprint-1300-Klasse hat das Auto komplett neu lackiert. Er hat sich trotz seiner Ausbildung eine Menge Zeit dafür genommen und ein super Ergebnis abgeliefert. Deshalb gab es für ihn auch einen Ehrenplatz auf dem Fahrzeug.”

Sponsoring auch im Breitensport

Die National Hotrods gelten als Breitensport-Klasse, obwohl auf den kleinen Ovalen in den Niederlanden pure Tourenwagen zum Einsatz kommen. Bruckschlegel darf sich in der Saison auf die Unterstützung gleich mehrerer Partner freuen. Sie machen den Renneinsatz des Recklinghäusers überhaupt erst möglich.

Credits: Patrick Bruckschlegel

“Ohne meine beiden Hauptsponsoren – also meiner lieben Frau und meinem Vater – wäre das alles gar nicht möglich gewesen”, so Bruckschlegel. “Auch hier natürlich ein riesen Dankeschön. Ohne dem Rest der Familie würde sich kein Rad drehen. Ich danke außerdem meinen Sponsoren Longhorn Racing, Pieter van Logten, Erik Roeffen sowie Steakhouses Longhorn, Arens Motorsport, dem Team Dreschel, Montronic Race Engines, Autocross Motorsport Services und A1 Performance.”

Wegen der Coronavirus-Pandemie ist noch nicht klar, wann der Saisonauftakt der National Hotrods stattfinden wird. Mit etwas Glück werden die Motoren der Tourenwagen-Klasse im Mai 2021 wieder angeschmissen. Sobald es grünes Licht gibt, ist Bruckschlegel bereit für den ersten Start in der neuen Saison.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts