Alles begann im Jahr 2009 in Frankreich und expandierte dann sehr schnell. Die Racecar-Euroseries debütierte in diesem Jahr und komplettierte ihre erste Saison. Der französischen Nischen-Rennklasse entwuchs relativ schnell eine große Motorsportserie, die mittlerweile durch viele Länder Europas tourt. Seit dem Jahr 2012 fährt diese Rennserie unter der Flagge der NASCAR und trägt den Namen NASCAR Whelen Euro Series. Die Renn-Events sind daher sehr amerikanisiert, was heißt, dass das Rahmenprogramm, auf und abseits der Strecke, mit amerikanischen Highlights gefüllt ist. Damit hat sich diese Rennserie einen sehr guten Grundstein für erfolgreiche Jahre gesetzt.

NASCAR Whelen Euroseries Starterfeld © racing14.de

NASCAR Whelen Euroseries Starterfeld © racing14.de

Gefahren werden Fahrzeuge mit ca. 450 PS starken V8-Motoren. Die Silhouetten sind natürlich amerikanisch geprägt. Daher fahren Boliden in Looks von folgenden Fabrikaten: Ford Mustang, Dodge Challanger, Chevrolet Camaro, Chevrolet Impala und Toyota Camry (Toyota ist ebenfalls in der NASCAR in den Staaten vertreten). Gestartet wird in zwei verschiedenen Divisions, der Elite 1 und der Elite 2. Oftmals sind diese Wagen in den Punkten Design und Farben den amerikanischen Vorbildern nachempfunden, sodass der Zuschauer auf der Strecke das Gefühl bekommt, die “großen Brüder” aus der US-Serie zu sehen. Individuelle Designs sind natürlich auch reichlich vorhanden.

Die legendäre "24" gibts auch in Europa © racing14.de

Die legendäre “24” gibts auch in Europa © racing14.de

Die Rennstrecken, auf denen die NASCAR Whelen Euro Series antritt, sind sehr verschieden und haben alle ihren eigenen Charakter. Auf dem Tours Speedway (FR) und dem Raceway Venray (NL) geht es für die Fahrer immer links herum, denn diese Kurse sind klassische Short-Track Ovale und damit einzigartig in Europa (der Raceway Venray veranstaltet monatlich weitere Rennen auf dem Oval! Weitere Infos gibt es auch hier auf leadlap.de). Damit schafft es die NASCAR Whelen Euro Series dem amerikanischen Vorbild sehr nahe zu kommen und einzigartigen Motorsport in Europa zu bieten. Diese beiden Rennen sind somit absolute Highlights im attraktiven Kalender dieser Rennserie. Zudem sind mit den Rundstrecken in Valencia (ESP), Brands Hatch (UK), Magione (ITA) und Zolder (BEL) vier verschiedene Road-Courses im Kalender enthalten. Damit kommen NASCAR- und Tourenwagenfans voll auf ihre Kosten, da der Kalender viel Abwechslung bietet. Pro Rennstrecke werden zwei Rennen in beiden Divions ausgetragen. Der Champion kann sich am Ende der Saison offiziell zum NASCAR-Champion krönen.

Action und Spannung garantiert! © racing14.de

Action und Spannung garantiert! © racing14.de

Die offiziellen Termine für die Saison 2015:

  • 25.-26.04.2015: Valencia – Circuit Ricardo Tormo (Road-Spanien)
  • 23.-24.05.2015: Ysselsteyn – Raceway Venray (Oval-Niederlande)
  • 06.-07.06.2015: Brands Hatch – Brands Hatch Circuit (Road-Großbritannien)
  • 27.-28.06.2015: Tours – Tours Speedway (Oval-Frankreich)
  • 12.-13.09.2015: Magione – Autodromo dell’Umbria (Road-Italien)
  • 03-04.10.2015: Zolder – Circuit Zolder (Road-Belgien)

Offizielle Hompage NASCAR Whelen Euroseries

Racing14.de für viele Informationen rund um den Motorsport