Europäischer Ovalrennsport, NASCAR Euro Series

New Smyrna Speedway: Loris Hezemans rockt die USA

Wilfred Berns Photographer

Im Rahmen der Speedweeks am New Smyrna Speedway in den USA vor dem Daytona 500 hat Loris Hezemans in der Pro Late Model Division auf sich aufmerksam gemacht

Die Speedweeks vor dem Daytona 500 der NASCAR-Serie am New Smyrna Speedway in Florida sind ein fester Bestandteil des Saisonstarts in die neue Ovalrennsport-Saison in den USA. Auf dem Halbmeilenoval, das in der Nähe des Daytona Beachs liegt, findet jährlich die World Series of Asphalt statt. In der Pro Late Model Division ging 2019 Loris Hezemans aus der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) an den Start.

Der Niederländer hatte im vergangenen Jahr sein Debüt in der EuroNASCAR gegeben und gleich den vierten Gesamtplatz in der ELITE-1-Division geholt. Außerdem gewann er die Junior Trophy, weshalb ihm ein Rennen in den USA garantiert wurde. Hezemans fuhr in New Smyrna ein Late Model von Ex-Truck-Champion Mike Skinner und überzeugte von Beginn an.

Der 21-Jährige wurde in sieben Rennen gleich zweimal Dritter. Noch nie war ein NWES-Fahrer in der Pro Late Model Division in den USA so erfolgreich wie Hezemans. In den sieben Läufen holte er insgesamt drei Top-5- und sechs Top-10-Resultate. Letztendlich wurde er in der World Series of Asphalt auf dem dritten Gesamtplatz gewertet – eine respektable Leistung, weil viele amerikanische Late-Model-Profis am Start standen.

“Die Speedweeks waren für mich eine großartige Erfahrung”, sagt Hezemans. “Ich habe eine Menge gelernt und gezeigt, dass europäische Rennfahrer auch in den USA erfolgreich sein können.” Die Rennen der NWES hätten ihn auf das Abenteuer in Florida gut vorbereitet, führt er fort. Aufgrund der bekannten Regeln und des ähnlichen Prozederes habe er nicht lange gebraucht, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Jetzt will sich Hezemans auf die NASCAR Whelen Euro Series konzentrieren, die am 13. und 14. April im spanischen Valencia in die neue Saison startet. “Wir freuen uns auf den Kampf in der NASCAR Whelen Euro Series und wir wollen den Titel holen”, gibt sich der Niederländer kämpferisch. “Ich denke, dass ich viel Erfahrung für das Ovalrennen in Venray mit nach Hause nehmen werde. Hoffentlich eröffnen sich so auch mehr Möglichkeiten, in den USA zu fahren und meine Karriere in Europa voranzutreiben.”

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén