Autospeedway

Niek Damstra erfüllt sich Lebenstraum: Einstieg in die Stockcar F1

Michael Großgarten / Leadlap.de

Niek Damsta hat seinen Peugeot 206 für die National Hotrods verkauft, um kommende Saison in die Stockcar F1 einzusteigen – Damit erfüllt sich der Niederländer einen Lebenstraum

Eigentlich lief es für Niek Damstra bei den National Hotrods so richtig rund: Der 24-Jährige gewann im Jahr 2020 gleich die Bahnmeisterschaft auf dem Raceway Venray und war auch in der Saison 2021 ein Garant für Erfolg. Der Niederländer hat seinen Peugeot 206 dennoch verkauft, um sich einen Traum zu erfüllen: Kommendes Jahr möchte er in die Stockcar F1 einsteigen.

Dafür hat sich Damstra den ehemaligen “Lowrider” von Louw Wobbes und Dave van Haarlem angeschafft. Das Auto wird nun für die Saison 2022 vorbereitet und an die Bedürfnisse des Niederländers angepasst. Doch woher kommt eigentlich die Leidenschaft für die Stockcar F1 seitens Damstra?

Gegenüber ‘Leadlap.de’ sagt er: “Mein Vater war für einige Jahre Mechaniker für Louw Wobbes und deshalb bin ich mit der Klasse aufgewachsen. Es war immer auf meiner Bucketlist und ein Ziel von mir, eines Tages in der Stockcar F1 zu starten, aber dieser Traum schien immer so weit weg zu sein. Jetzt hat sich endlich die Möglichkeit ergeben, das zu machen!”

Credits: Michael Großgarten / Leadlap.de

Der Peugeot 206, den Damstra in der National Hotrods gefahren ist, hat bereits einen neuen Besitzer gefunden. Es ist ein alter Bekannter: Fokko Wildeboer, der bereits früher in seiner Autospeedway-Karriere in der National Hotrods an den Start gegangen ist.

Das Auto hat bereits die Startnummer 10 bekommen und soll schon bald eingesetzt werden. Auf Facebook schreibt Wildeboer: “Nach sechs Jahren werde ich endlich wieder meinem Hobby nachgehen!” Somit erfüllt nicht nur Damstra seinen Traum, sondern Wildeboer kehrt außerdem in den Autospeedway-Sport zurück.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts