Autospeedway

Reimon Bos gewinnt zum zweiten Mal den SuperCup der National Hotrods

Sense of Speed / Arno van Heijster

Reimon Bos hat vergangenen Sonntag am Steuer seines Opel Tigras den SuperCup der National Hotrods gewonnen – Der Niederländer setzte sich auf dem Raceway Venray gegen Johan Sanders und Erik Emming durch

Eines der wichtigsten Rennen der National Hotrods auf dem Festland ist in den Büchern: Reimon Bos hat den SuperCup der Klasse auf dem Raceway Venray für sich entschieden. Von der Pole-Position aus verteidigte er seine Führung gegen Johan Sanders und Erik Emming, um sich nach 2019 zum zweiten Mal den Titel zu holen.

40 Runden wurden im SuperCup auf dem rund 350 Meter langen Autospeedway-Oval im niederländischen Ysselsteyn absolviert. Bos hatte letztlich 1,010 Sekunden Vorsprung auf Sanders, der in seinem Peugeot 206 auf Rang zwei ins Ziel kam. Erik Emming fuhr in seinem Volkswagen Corrado mit über acht Sekunden Rückstand auf Platz drei über die Ziellinie.

Credits: Sense of Speed / Arno van Heijster

Christian Simon und Peter Knapperts komplettierten hinter dem Führungstrio die Top 5. Insgesamt starteten 18 Fahrer im SuperCup der Oval-Tourenwagen-Klasse. Für die Topfahrer John van de Bosch, Niek Damstra, Lars Dreschel und Winnie Holtmanns war das Rennen bereits früh gelaufen. Insgesamt kamen nur zehn Fahrer ins Ziel. Die Top 10 rundeten Leon van de Kevie, Jeroen Kurvers, Delia Horstkamp, Patrick Bruckschlegel und Tim Dreschel ab.

Vor dem SuperCup gab es noch zwei Vorläufe, die wichtige Punkte für die Bahnmeisterschaft brachten. Das erste Rennen gewann van de Bosch vor Lars Dreschel und Bos. Simon landete dahinter vor Holtmanns auf Rang vier. Den zweiten Lauf entschied Emming für sich, der Holtmanns und Bos hinter sich ließ. Die Top 5 komplettierten Sanders und Lars Dreschel.

Nach dem SuperCup-Rennen gab es noch den sogenannten Revanche-Lauf, der aber keine Punkte brachte und nicht zum Pflichtprogramm gehörte. Deshalb starteten nur neun Fahrer im letzten Rennen des Tages. Van de Kevie gewann vor Sanders und Bos, während Bruckschlegel auf Rang vier ein solides Top-5-Ergebnis einfuhr. Horstkamp beendete den Lauf auf dem fünften Platz.

Credits: Sense of Speed / Arno van Heijster

Bos sicherte sich nicht nur den SuperCup-Pokal, sondern auch den Tagessieg. Der Niederländer sammelte insgesamt 51 Punkte, während Emming mit 46 Zählern auf dem Konto auf Rang zwei landete. Sanders wurde mit 45 Punkten Dritter, gefolgt von Simon und Knapperts. Van de Kevie landete vor Kurvers auf Rang sechs, während Horstkamp, Bruckschlegel und Holtmanns die Top 10 abrundeten.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts