V8 Late Models

V8 Oval Series in Venray: Verberkt holt den Tagessieg

Volkan Avci

Am vergangenen Montag standen drei Läufe der niederländischen V8 Oval Series am Raceway Venray auf dem Programm – Ralph Verberkt sicherte sich den Tagessieg

Insgesamt 18 Fahrer waren für die Rennen der V8 Oval Series am Pfingstmontag am Raceway Venray gemeldet. In drei spannenden Läufen sammelte Ralph Verberkt die meisten Punkte, wofür er mit dem Tagessieg belohnt wurde. Drama gab es bereits im Freien Training.

Im zweiten Training drehte sich Hans-Jürgen Hummen in den Kurven 1 und 2. Barry Maessen und Giorgio Maggi hatten keine Chance auszuweichen, weshalb beide in den havarierten Chevrolet Camaro krachten. Während Hummen den Renntag beenden musste, schafften es Maessen und Maggi zum zweiten Lauf wieder an den Start zu gehen.

Fotogalerie Flickr: Der Pfingstmontag am Raceway Venray

Das erste Rennen gewann Jentsen Adriaenssens der sich mit vier Sekunden Vorsprung gegen Jeroen van Eerd durchsetzte. Dahinter landete van Eerds Teamkollege Jos Kuypers, der am Heck der Startnummer 33 klebte. Verberkt kam in diesem Lauf nur auf Platz fünf ins Ziel.

Philipp Bachor aus Deutschland sicherte sich einen soliden achten Platz. Der Wattenscheider hatte mit Untersteuern zu kämpfen, weshalb er nicht an der Spitze mithalten konnte. Sein neuer Teamkollege und Venray-Rookie Charles Lacarre machte bei seinem Einstand eine gute Figur. Der Franzose landete im ersten Rennen auf Rang neun.

Im zweiten Lauf des Tages drehte Verberkt so richtig auf. Der Niederländer fuhr allen davon und siegte mit 2,661 Sekunden Vorsprung auf Adriaenssens, der wieder einmal bewiesen hat, das ASCAR-Boliden in der V8 Oval Series um den Gesamtsieg mitfahren können.

Credits: Volkan Avci

Gil Linster, der mit einer Menge Erfahrung aus den USA im Gepäck nach Venray gereist war, sicherte sich den dritten Platz auf dem Podium vor Jeroen Hermans. Das Bachor-Racingteam-Duo flog wieder im Tandem um die Strecke: Bachor wurde Zehnter und Lacarre Elfter. Der Franzose versuchte alles, um an seinem Teamkollegen vorbei zu gehen, scheiterte aber.

Verberkt auch im Finale unschlagbar

Im Finale war es erneut Verberkt, der sich den Rennsieg sicherte. Dieses Mal ging es aber deutlich enger zu: Gil Linster machte von hinten richtig Druck. Der Luxemburger kam nur 0,951 Sekunden hinter Verberkt ins Ziel. Das Podium komplettierte van Eerd vor Dennis Jay Sargent Jr. und Kuypers.

Credits: Volkan Avci

Lacarre gewöhnte sich schnell an die Strecke: Nachdem er im zweiten Lauf schon die schnellste Rennrunde gefahren hatte, ging er diesmal an Bachor vorbei. Der Franzose landete auf Platz neun und Bachor auf Rang zehn.

In der Tageswertung hatte Verberkt mit 229 Punkten die Nase vorne. Auf Rang zwei landete Adriaenssens vor Kuypers. Linster sicherte sich mit seinen zwei Podien Rang sechs in der Tageswertung und 154 Punkte. Bachor wurde Neunter und Lacarre Zehnter.

“Im ersten Lauf hatte ich mit Untersteuern zu kämpfen, weshalb nur Platz fünf drin war”, sagt Verberkt auf seinem Facebook-Profil. “Nach den Anpassungen am Auto lief es etwas besser, weshalb ich in der Lage war, den zweiten Lauf und das Finale zu gewinnen.”

Die V8 Oval Series kehrt am 13. und 14. Juli im Rahmen der NASCAR Whelen Euro Series auf dem Raceway Venray zurück. Pro Renntag sind wieder drei Läufe geplant. Das American Car Fest wird mit spannenden Attraktionen auf und neber der Strecke aufwarten.

Theme von Anders Norén