V8 Oval Series in Venray: Wouters, Maessen und Verberkt liefern sich epische Kämpfe

V8 Oval Series in Venray: Wouters, Maessen und Verberkt liefern sich epische Kämpfe
Credits: Frank Reipen / Leadlap.de

Frank Wouters, Barry Maessen und Ralph Verberkt waren die Protagonisten des V8-Oval-Series-Auftaktes 2022 auf dem Raceway Venray – Colin White überraschte mit einem Laufsieg

Die V8 Oval Series (V8OS) 2022 auf dem Raceway Venray ist eröffnet. Wie erwartet gab es einen heißen Dreikampf an der Spitze: Frank Wouters, Barry Maessen und Ralph Verberkt waren das Maß aller Dinge und lieferten sich in jedem der drei Rennen heiße Kämpfe. Jedoch überraschte Colin White in seinem Chevrolet-ASCAR mit einem starken Laufsieg.

Im ersten Lauf hieß der Kampf Wouters gegen Maessen, die sich von ganz hinten durch das 16 Autos große Feld kämpfen mussten. Da beide zur Spitzengruppe – rote Startnummern auf der Windschutzscheibe – gehörten, starteten sie auf der Gegengeraden in den 25 Runden langen Lauf. Eine Gelbphase half beiden, auf die Fahrzeuge an der Spitze aufzuholen.

Insbesondere Jeffrey Hageman spulte viele Führungsrunden ab, hatte nach dem Neustart aber keine Chance mehr, Wouters, Maessen, Verberkt und Jeroen van Eerd hinter sich zu halten. Letztlich gewann Wouters in der Startnummer 6 mit nur 0,304 Sekunden Vorsprung auf Maessen und 0,781 Sekunden Vorsprung auf Verberkt. Van Eerd wurde Vierter, Hageman komplettierte die Top 5.

Im zweiten Lauf bot sich ein ähnliches Bild: Die Toppiloten mussten sich dank der neuen Startprozedur nach vorne kämpfen und hatten wieder Glück, dass eine Gelbphase das Feld zusammenführte. Trotzdem gewann überraschend White den Lauf in seinem Chevrolet. Verberkt wurde vor Maessen Zweiter, während Wouters hinter Yevgen Sokolovskiy auf Rang fünf ins Ziel kam.

Credits: Frank Reipen / Leadlap.de

Ein kleiner Einschub: Sokolovskiy war im ersten Lauf mit White aneinandergeraten. Bei den Kontakten auf der Start-Ziel-Geraden hob das Auto des Ukrainers immer wieder spektakulär ab. Außerdem hat Sokolovskiy seine Familie und viele Freunde zum Raceway Venray eingeladen, die ihr Heimatland wegen des Angriffskrieges seitens Russlands verlassen haben.

Im Finale dominierte Wouters das Geschehen, doch in der Schlussphase geriet der V8OS-Veteran immer wieder unter Druck. Erst machte Verberkt mächtig Druck auf die Startnummer 6, kam an Wouters aber nicht vorbei. Anschließend musste der Fahrer der Startnummer 2 Maessen das Feld überlassen, der nun Wouters attackierte. Der parierte alle Angriffe und kam 0,155 Sekunden vor Maessen ins Ziel. Verberkt wurde vor White und van Eerd Dritter.

Credits: Frank Reipen / Leadlap.de

In der Tageswertung siegte Wouters vor Maessen und Verberkt. Die drei trennen nach dem ersten Renntag gerade einmal elf Punkte. White sicherte sich den Sieg in der ASCAR-Klasse für symmetrisch aufgebaute Fahrzeuge. Der Brite schlug Hageman und Job Rutten. Philipp Bachor, Hans-Jürgen Hummen und Rückkehrerin Milou Mets hatten viel Pech: Alle drei hatten mit technischen Problemen zu kämpfen und gerieten so ans Ende des Feldes.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

André Wiegold