Das Racingteam Heckhausen steckt bereits mitten in den Vorbereitungen für die LMV8-Saison 2017 auf dem Raceway Venray. Da sich jedoch im beruflichen Umfeld von Patrick Heckhausen viel verändert hat, ist er in diesem Jahr auf die Unterstützung seiner Fans angewiesen.

Die vergangene Saison verlief für das Team trotz einiger Rückschläge recht unbeschwert. Immerhin hatte es die Unterstützung von Heckhausens Vater Reinhard und dessen Firma sicher. Da sich Heckhausen Senior jedoch aus dem Rennsport zurückgezogen hat, ist das Team im Jahr 2017 ganz auf sich allein gestellt.

Auch im beruflichen Umfeld des Krefelders hat sich einiges geändert. Heckhausen hat sich Ende 2016 selbstständig gemacht und versucht, sich nun mit seinem Unternehmen in der Reifenbranche zu etablieren. Daher muss der Pilot der Startnummer 88 in jeglicher Hinsicht einen Neuanfang hinlegen. Eine Konsequenz ist, dass das Team auf externe Sponsoren angewiesen ist, weshalb der „Fan Fender“ ins Leben gerufen worden ist.

„Mit dem Fan Fender wollen wir unseren Fans die Chance geben, sich direkt am Erfolg des Teams zu beteiligen“, sagte Heckhausen. „Bisher bin ich von der Unterstützung der Fans überwältigt. Viele unserer treuen Zuschauer haben sich gemeldet und uns mit einem für sie passendem Betrag unterstützt. „

„Noch haben wir das Budget für eine komplette Saison nicht erreicht. Wir hoffen daher, dass sich noch weitere Fans bei uns melden und sich einen Platz auf dem Fan Fender sichern.“

Informationen rund um den Fan-Fender gibt es auf der offiziellen Facebook-Seite des Teams

Fans, die dem Team helfen, werden namentlich auf einem der vorderen Kotflügel verewigt. Ab einer bestimmten Summe hält das Team zudem kleine Überraschungen für die Unterstützer bereit, wie signierte Reifen oder Autoteile.

„Natürlich hoffen wir auch noch auf ein Sponsoring durch ein Unternehmen“, fügte Heckhausen hinzu. „Wir sind Firmen gegenüber offen, die für ihr Produkt oder ihre Dienstleistung über unser Team werben wollen.“

Die nächsten Schritte des Teams sind ebenfalls schon geplant: „In den kommenden Wochen soll das Auto lackiert werden. Wir werden im Jahr 2017 mit einem komplett neuen Design auftreten.“

Anschließend finden am 1. April die 1. offiziellen  Testfahrten für die kommende Saison statt. Kurz vor dem Saisonstart müssen dann alle LMV8-Boliden auf den Leistungsprüfstand. Nach bestandenem Test werden die Motoren anschließend verplombt.