Der Titelkampf in der LMV8-Ovalserie 2018 am Raceway Venray ist so eng wie noch nie zuvor – Rechnerisch haben noch elf Piloten Chancen, den Titel zu holen

In der LMV8-Ovalserie 2018 am Raceway Venray stehen noch zwei Renntage an. Da im EuroCup-Lauf am 30. September keine Punkte für die Meisterschaft vergeben werden, bleiben noch fünf Meisterschaftsrennen übrig – zwei im September und drei im Oktober. Insgesamt werden in der Saison 2018 noch maximal 423 Zähler für einen Fahrer vergeben, der alle Läufe gewinnt. Elf Piloten haben daher rechnerisch eine Chance auf den Titel.

Tabellenführer ist Lokalmatador Barry Maessen, der mit 920 Punkten die Gesamtwertung anführt. Milou Mets, die auf Platz elf der Tabelle – und Rang zwei der ASCAR-Wertung – liegt, könnte noch genügend Punkte sammeln, um an die Spitze zu gelangen. Jedoch müssten viele Toppiloten vor ihr dann in den verbleibenden zwei Renntagen leer ausgehen, was unwahrscheinlich ist. Die Niederländerin wird sich deshalb sicher auf den Sieg in der ASCAR-Meisterschaft konzentrieren. Auch Gordon Barnes, Nick Aerts und Stephan Driessen haben nur noch theoretische Chancen, ganz oben mitzumischen.

Auf Platz sieben liegt Jeroen Hermans, dem 304 Punkte auf Maessen fehlen. Er muss ebenfalls mit einer Menge Pech der Spitze rechnen, könnte aber mit einem guten Resultat im September wieder auf die Top 3 aufschließen. Dennis Jay Sargent Jr. aus den USA hat 271 Punkte Rückstand auf die Spitze. Der Amerikaner hat immer wieder bewiesen, am Raceway Venray vorne mithalten zu können. Deshalb sollte man den erfahrenen Late-Model-Piloten noch nicht endgültig abschreiben.

Der aktuelle Champion Jos Kuypers hat es in der Saison 2018 deutlich schwerer als noch im vergangenen Jahr. Er liegt mit 741 Punkten auf Platz fünf und muss sich in den restlichen Rennen deutlich steigern, um noch einmal oben angreifen zu können. Philipp Bachor, der nach dem WorldCup-Wochenende auf Platz vier zurückgefallen ist, hat nur 168 Zähler Rückstand auf Maessen. Der Deutsche wird im September erstmals mit einem neuen Motor an den Start gehen und versuchen, die Lücke auf die Spitze zu schließen.

Bildergalerie: Der WorldCup 2018 am Raceway Venray (Flickr)

Ralph Verberkt übernahm mit seiner dominanten Leistung beim WorldCup-Wochenende den dritten Platz in der Gesamtwertung. Dem Niederländer trennen von Maessen aktuell 151 Zähler. Der Drittplatzierte hat also auch noch alle Chance auf den Gesamtsieg. Der Topverfolger der Saison 2018 ist Jeroen van Eerd. Dem Niederländer fehlen nur 23 Punkte auf Maessen. Ein einziger Lauf könnte also die Tabelle auf den Kopf stellen. So eng ging es in der in der Geschichte der LMV8-Ovalserie nur selten zu.

Das nächste Rennen findet am 30. September am Raceway Venray statt. Am 28. Oktober lädt die halbe Meile dann zum Finale der LMV8-Ovalserie ein. Wer wird sich letztendlich durchsetzen und den Titel holen? Eines ist sicher: es wird noch harte Kämpfe um die Krone in der beliebten Late-Model-Serie geben.