Milou Mets ist eine 25-jährige Rennfahrerin aus den Niederlanden. Auf dem Raceway Venray zieht sie die Zuschauer und Medien förmlich an. Auf der Strecke zeigt sie, dass sie eine hervorragende Rennfahrerin ist. Milou Mets verrät: „Ich werde vielleicht noch in einer anderen Rennserie als dem LMV8-Super antreten.“

Milou Mets ist ein bekannter Name auf den Ovalen in den Niederlanden. Früher fuhr sie Rennen in der Stockcar-F2-Klasse. Anschließend wechselte sie in den LMV8-Supercup. In ihrem pinken Pontiac zeigt sie stets gute Leistungen auf der halben Meile von Venray.

Für die kommende Saison 2016 hat sich Mets große Ziele im LMV8-Supercup gesetzt: „Ich hoffe, dass ich im LMV8-Supercup mehr Plätze auf dem Podium erzielen kann. Im nächsten Jahr möchte ich, dass die Leistungskurve weiter steigt.“ Mets möchte nach diesen Worten Taten folgen lassen und ihren Late Model auf guten Positionen ins Ziel fahren.

Der pinke Pontiac mit der Nummer #71 © André Wiegold

Der pinke Pontiac mit der Nummer #71 © André Wiegold

Mets liebäugelt zudem mit der NASCAR Whelen Euro Series. Gleich setzt sie sich auch ein großes Ziel: „Ich hoffe in der NASCAR Whelen Euro Series antreten zu können. Ich würde gerne die Ladies-Wertung gewinnen, um die Möglichkeit zu bekommen in den USA an Testfahrten teilzunehmen. „

Ob ein Engagement in der NASCAR Whelen Euro Series möglich ist, ist jedoch noch nicht sicher. Milou Mets wäre eine Bereicherung für diese Rennserie, da sie ausgeprägte Fähigkeiten als Rennfahrerin besitzt und viele Zuschauer auf die Strecken locken würde. Dies beweist sie bereits im LMV8-Supercup. Wie die Karriere von Mets verlaufen wird, steht noch in den Sternen. Eins ist jedoch sicher: Mit der jungen Niederländerin ist in den nächsten Jahren zu rechnen!

#71 in Venray © André Wiegold

#71 in Venray © André Wiegold