Vom 14. bis 16. September findet am Hockenheimring das Halbfinale der NASCAR-Euroserie 2018 statt – Hier gibt es alle Informationen zum Rennen in Deutschland

Wann finden die Rennen statt?

Das Event startet am Freitag um 9:00 Uhr mit den Trainings. Am Nachmittag finden ab 16:20 Uhr die drei Läufe der ELITE Club Division statt. Das Qualifying beginnt am Samstag um 10:05 Uhr. Das erste Rennen der ELITE 1 ist um 13:10 Uhr geplant. Am Nachmittag wird um 17:20 Uhr der Lauf der ELITE 2 auf Grün geschaltet. Der Sonntag beginnt um 9 Uhr mit dem Warm-up. Das Rennen der ELITE 2 ist um 10:50 Uhr geplant. Der ELITE-1-Lauf findet um 14:30 Uhr statt.

Wo findet das Rennen statt?

Austragungsort ist der Hockenheimring in Baden-Würtemberg. Gefahren wird die Motorrad-Variante der Strecke, also ohne die Spitzkehre.

Was gibt es im Rahmenprogramm zu sehen?

Im Rahmenprogramm der NASCAR-Euroserie startet der Renault Clio Cup Central Europe und Mijets aus Frankreich und Dänemark. Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm mit echten US-NASCAR-Boliden und einer großen Fan Area.

Wie ist die Strecke ausgestattet?

Der GP-Kurs ist mit vielen Tribünen ausgestattet. Gute Sicht hat man sowohl im Motordrom als auch auf der Haupttribüne. Um möglichst viel Rennaction zu sehen, bietet sich die Südtribüne an.

Wie teuer ist eine Karte?

Eine Tageskarte kostet zwischen 10 und 25 Euro. Das Wochenendticket gibt es ab 40 Euro. Für den Gridwalk muss ein zusätzliches Ticket gekauft werden. Alle Rennen werden auch live auf der Facebook-Seite von leadlap.de im Stream übertragen.

Die Neuigkeiten rund um den Play-off-Auftakt:

Racing Total hat Carmen Boix Gil verpflichtet. Die junge Spanierin wird in der Startnummer 10 um in der ELITE 2 an den Start gehen und versuchen, ihre Führung im Lady Cup zu verteidigen.

Dexwet-DF1 Racing setzt auf Clemens Sparowitz, Advait Deodhar und Alina Loibnegger. Christophe Bouchut wird nicht in Deutschland an den Start gehen wird.

Mishumotors geht mit zwei Fahrzeugen an den Start. Neben Lucas Lassere und Ian Eric Waden gehen in der Nummer 70 Teambesitzer Mirco Schultis und Langstrecken-Spezialist Dominik Farnbacher an den Start.