Die Sonntagsrennen der NASCAR-Euroserie in Valencia haben Borja Garcia (Alex Caffi Motorsports) und Ulysse Delsaux (RDV Competition) gewonnen.

Elite 1

Garcia dominierte das Rennen vor seinem Heimpublikum ab Runde 4. Nach einem Restart setzte sich der Spanier gegen Polesitter Frederic Gabillon (RDV Competition) durch und verteidigte seine Führung bis zum Ende des Rennens.

Auf Rang 3 landete der Publikumsliebling Alon Day. Dem Israeli fehlten rund 5 Sekunden auf die Spitze. Die Top 5 komplettierten NASCAR-Champion Anthony Kumpen (PK Carsport) und Christophe Bouchut (DF1 Racing).

Das deutsche Team, Mishumotors, zeigte auch im 2. Rennen eine solide Leistung. Während Patrick Simon auf Rang 11 ins Ziel kam, landete Mirco Schultis auf Position 14.

Viel Pech hatte der PK-Carsport-Pilot Stienes Longin. Der Belgier fiel nach einem Kontakt mit einem Kontrahenten früh aus.

Elite 2

Im 2. Rennen der Elite 2 setzte sich Delsaux in einem äußerst spannenden Lauf gegen die Konkurrenz durch. In den Top 10 gab es im Laufe des Rennens viele harte Kämpfe und spektakuläre Überholmanöver.

Der Franzose kam rund 3,5 Sekunden vor Thomas Ferrando (Knauf Racing) ins Ziel, der sich nach einem Dreher wieder an die Spitze zurückgekämpft hatte.

Marciej Dreszer (DF1 Racing) bestätigte seine großartige Leistung vom Vortag und kam erneut aufs Podium. Guillaume Dumarey (PK Carsport) und Eric de Doncker (Motorsport 98) komplettierten die Top 5.

Justin Kunz war der beste deutsche Pilot. Der junge Rennfahrer landete im PK-Carsport-Chevy auf Position 6. Schultis beendete das Elite-2-Rennen auf Platz 13. Sein Teamkollege Hugo Nuss kam auf Rang 15 ins Ziel.