NASCAR Whelen Euro Series, V8 Late Models

Racing-Total gibt Fahrer bekannt: NWES-Rückkehr von Jennifer Jo Cobb

NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Racing-Total hat insgesamt fünf Fahrer für die NASCAR Whelen Euro Series 2019 bestätigt – Jennifer Jo Cobb wird wieder in Europa starten

Der Countdown zum Saisonauftakt der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) am 13. und 14. April im spanischen Valencia hat begonnen. Jetzt hat auch Racing-Total aus Deutschland seinen internationalen Fahrerkader für die Saison 2019 bekanntgegeben. Für alle NASCAR-Fans gibt es eine großartige Neuigkeit: Jennifer Jo Cobb wird wieder in Europa an den Start gehen.

Die Amerikanerin gab im vergangenen Jahr im spanischen Valencia ihr NWES-Debüt und wird auch in der Saison 2019 am Circuit Ricardo Tormo starten. Der NASCAR-Truck-Kalender würde sogar noch vier weitere Einsätze in der EuroNASCAR ermöglichen. Deshalb arbeitet das Team zusammen mit Cobb an weiteren Starts in der neuen Saison.

“Es war eine großartige Erfahrung, als ich im vergangenen Jahr mein NWES-Debüt in Valencia gegeben habe”, sagt die NASCAR-Truck-Fahrerin und -Teambesitzerin. “Das Team und die Fans haben mich herzlichst willkommen geheißen und es macht großen Spaß, diese Autos zu fahren. In diesem Jahr kehre ich mit mehr Erfahrung auf den Strecken und in der Serie zurück. Ich freue mich darauf, meine Resultate zu verbessern.”

Cobb wird den Chevrolet Camaro mit der Startnummer 10 in der ELITE-2-Division steuern. In der ELITE-1-Meisterschaft wird Miguel Angel Dasi Perez das Fahrzeug übernehmen. Der Spanier plant, die komplette Saison mit Racing-Total zu bestreiten.

In der Startnummer 46, dem Ford Mustang des Teams, werden beim Saisonauftakt gleich zwei Briten sitzen. Während Ant Whorton-Eales in der ELITE-1-Division auf Punktejagd gehen wird, startet Shaun Hollamby in der ELITE-2-Meisterschaft. Beide Fahrer haben bereits Erfahrungen in der BTCC gesammelt.

Hollamby plant, insgesamt sechs der sieben Rennwochenenden zu bestreiten. Der 53-jährige BTCC-Teamchef kann den Saisonstart nicht mehr abwarten. Er sagt: “Diese Autos sehen fantastisch aus und sind echte Rennfahrzeuge. Die Atmosphäre an der Strecke ist ebenfalls einfach beeindruckend und ich freue mich riesig auf diese Saison. Es wäre toll, wenn ich mithalten kann. Ich will es einfach genießen.”

In der ELITE-Club-Division, der Gleichmäßigkeitsprüfung der NWES, wird Nadine Vollekier ihr NASCAR-Debüt feiern. Die deutsche Rennfahrerin aus Viersen hat erst vor kurzem ihr LMV8-Programm am Raceway Venray mit Racing-Total bekannt gegeben. Jetzt hat die Rennfahrerin, die eigentlich an der Nordschleife zuhause ist, ihr Engagement mit dem Team auf die EuroNASCAR ausgeweitet.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén