Autospeedway

Zwischenstand Stockcar F2 Venray: Jan Bekkers auf und davon

Michael Großgarten

Jan Bekkers führt die Bahnmeisterschaft der Stockcar F2 am Raceway Venray mit einem riesigen Vorsprung an – Der Belgier ist in der Saison 2019 unschlagbar

Der ehemalige WorldCup-Sieger Jan Bekkers mischt zurzeit die Bahnmeisterschaft der Stockcar F2 am Raceway Venray auf. Der Belgier, der im markanten Fahrzeug mit der Startnummer 96 unterwegs ist, hat in der Gesamtwertung einen riesigen Vorsprung auf seine Verfolger.

Bekkers gewann in der Saison 2019 bisher sechs von zwölf Läufen auf dem Autospeedway-Oval in Venray und hat sich damit einen komfortablen Vorsprung auf die Verfolger aufgebaut. Bekkers sammelte in der ersten Saisonhälfte 132 Punkte. Sein engster Verfolger ist Sebastiaan Vowinkel, der 75 Zähler auf dem Konto hat.

Die Top 5 komplettieren Wim Peeters, Gerrit Hussen und Kay Lenssen. Das Quartett hinter Bekkers trennen gerade einmal sechs Punkte. Das zeigt, wie eng es in der Stockcar F2 eigentlich zu geht, wenn da nicht Ausnahmefahrer Bekkers wäre.

Der Belgier hat gute Chancen, am 17. und 18. August einen weiteren WorldCup-Sieg einzufahren. Das Rennen am Samstagabend ist das Highlight der Stockcar-F2-Saison in den Niederlanden und auch bei britischen Stockcar-Legenden wie Gordon Moodie sehr beliebt. Deshalb wird es auch für Dominator Bekkers keine einfache Aufgabe werden, den Pokal mit nach Hause zu nehmen.

Die Stockcar F2 fährt nicht nur am Raceway Venray auf Asphalt-Ovalen. Die beliebte Autospeedway-Klasse startet außerdem in Posterholt, Lelystad und Ter Apel. Alle Ovale in den Niederlanden haben eine ganz eigene Charakteristik – jede Strecke ist also einzigartig. 

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén