NASCAR Whelen Euro Series, V8 Late Models

Hendriks Motorsport: Das neue Top-Team der EuroNASCAR?

Frank Reipen

Im Jahr 2019 debütierte Hendriks Motorsport mit Loris Hezemans am Steuer in der NASCAR Whelen Euro Series – Das Team war sofort konkurrenzfähig

Hendriks Motorsport erlebte im Jahr 2018 ein ausgezeichnetes Debüt in der NASCAR Whelen Euro Series (NWES). Mit Loris Hezemans am Steuer war das Team aus den Niederlanden bis zum Finale in Zolder ein Kandidat auf den Titel. Letztendlich sprang der vierte Platz und der Sieg in der Junior Trophy heraus. Mausert sich die Truppe rund um Joep und Roy Hendriks zu einem Top-Team in der europäischen NASCAR?

Erfahrungen haben die Niederländer eine Menge: Sowohl Joep als auch Roy Hendriks sind fest mit dem Ovalrennsport verschmolzen und beide fuhren in diversen Stockcar-Klassen selbst mit. Außerdem setzt das Team seit vielen Jahren Fahrzeuge in der niederländischen LMV8 Oval Series ein. Mit V8-Boliden nach amerikanischem Vorbild kennt sich das Team also prächtig aus.

Mit den guten Leistungen aus dem Jahr 2018 im Gepäck will Hendriks, vor allem mit Hezemans, an der Spitze angreifen. Der Niederländer, der das Steuer des Ford Mustangs mit der Nummer 50 in der ELITE-1-Division übernehmen wird, sagt: “Im vergangenen Jahr war für uns alles neu. Wir haben keinen schlechten Job gemacht, denn wir hatten bis zum letzten Wochenende die Chance, den Titel zu holen. Im Jahr 2019 wollen wir konstanter werden, viele Punkte holen und in der ELITE 1 Division um den Gesamtsieg kämpfen.”

Hezemans Ziel ist klar: die USA. Im Februar war der 21-Jährige nach New Symrna gereist, um dort an der World Series of Asphalt teilzunehmen. Auf dem Halbmeilen-Oval in Florida zeigte Hezemans, was in ihm steckt. In der Gesamtwertung wurde er Dritter. Außerdem sammelte er erste Führungsrunden. Besonders beeindruckend: Er setzte sich am New Smyrna Speedway gegen viele Oval-Profis durch.

Sein Teamkollege in der Nummer 50 wird Giorgio Maggi aus der Schweiz sein. Der 21-Jährige hat bereits Erfahrungen im GT-Masters gesammelt und hat bei den Rekrutierungstagen erstmals ein EuroNASCAR-Auto gesteuert. Er sagt: “Ich bin früher mit Bert Longin in der ELMS gestartet und vergangenes Jahr habe ich während eines GT-Tests mit Loris Hezemans geredet. Beide haben sehr leidenschaftlich über die NASCAR Whelen Euro Series berichtet. Es ist ein großer Unterschied, in einer Serie ohne elektronische Hilfen zu fahren.”

Volkan Avci

Im zweiten Ford Mustang mit der Startnummer 7 hat Martin Doubek Platz gefunden. Der Tscheche, der im Jahr 2019 in Most erstmals vor seinem Heimpublikum fahren wird, wird sowohl in der ELITE-1- als auch ELITE-2-Meisterschaft starten. Trotz seines Alters von 24-Jahren ist er bereits ein Veteran in der EuroNASCAR. Doubek startet in diesem Jahr in seine fünfte NWES-Saison.

“Ich freue mich, verkünden zu können, dass ich im Jahr 2019 sowohl in der ELITE 1 und ELITE 2 starten werde”, sagt Doubek. “Ich möchte einen weiteren Schritt nach vorne machen und um Podiumsplätze kämpfen.” Der Saisonstart der NASCAR Whelen Euro Series 2019 findet am 13. und 14. April im spanischen Valencia am Circuit Ricardo Tormo statt. In beiden Divisionen werden rund 30 Autos am Start erwartet.

Theme von Anders Norén