NASCAR Whelen Euro Series

Lasse Sörensen mit historischem Doppelsieg in Brands Hatch

Michael Großgarten

Lasse Sörensen hat in Brands Hatch beide Rennen der ELITE-2-Division gewonnen – Im ersten Rennen startete der Däne vom letzten Platz

Lasse Sörensen wurde in der ELITE-2-Division in Großbritannien am vergangenen Wochenende zum “Prinzen von Brands Hatch” gekrönt. Der Fahrer von Dexwet-df1 Racing gewann gleich beide Rennen und ließ so das Team aus Österreich jubeln. Gerade der erste Rennsieg ging in die Geschichte der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) ein.

Da der Däne im Qualifying keine schnelle Runde setzen konnte, musste er vom letzten Platz aus ins Rennen starten. Sörensen überholte insgesamt 25 Kontrahenten und sicherte sich so seinen zweiten Karrieresieg. Er profitierte aber auch von den technischen Problemen, die Florian Venturi zurück warfen. Der Franzose hatte das Rennen bis dato dominiert.

Sieg auch im zweiten Rennen

Im zweiten Lauf startete Sörensen von Platz fünf. Wieder schaffte es der Dexwet-Fahrer, die Konkurrenz abzuschütteln. Erst ging er nach einem Fehler von Venturi auf Platz zwei und dann überholte er Andre Castro in der vorletzten Runde des Rennens. Der 22-Jährige nutzte seine Ellenbogen, um sich den Renn- und Karrieresieg Nummer drei in der vorletzten Runde des Laufes zu sichern.

“Es war einfach unglaublich”, sagt der dänische Rookie. “Als ich in das Auto gestiegen bin, habe ich nie an den Sieg geglaubt. Ich wäre mit einem Top-10-Ergebnis sehr zufrieden gewesen. Natürlich hatte ich etwas Glück, weil sich vor mir Fahrer gedreht haben und es Unfälle gab. Wenn du von Platz 26 aus startest, brauchst du natürlich Glück.”

Den zweiten Sieg kommentiert er: “Ich bin gegen Andre einfach herein gestochen, weil das meine einzige Chance war. Sie haben mir hier vorher gesagt: ‘Rubbing is racing!’ Ein kleiner, fairer Kontakt ist völlig in Ordnung und das ist, was ich an dieser Meisterschaft so liebe.”

Obwohl Sörensen das erste Rennwochenende in Valencia verpasst hat, liegt er nach dem Event in Brands Hatch auf Platz fünf der Gesamtwertung. Er teilt sich den Platz mit Teamkollege Justin Kunz und Myatt Snider. Alle drei Fahrer haben 38 Punkte Rückstand auf Giorgio Maggi, der mit einem Podiumsergebnis die Führung in der ELITE-2-Division verteidigte. Der nächste Lauf der NWES findet am 29. und 30. Juni in Most statt.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén