NASCAR Whelen Euro Series

Loris Hezemans vor Debüt in der NASCAR Xfinity Series in Road America

Volkan Avci

Loris Hezemans wird in Road America sein Debüt in der NASCAR Xfinity Series für BJ McLeod Motorsports geben – Er ist der fünfte NWES-Fahrer in einer der drei nationalen NASCAR-Meisterschaften

Am kommenden Samstag wird Loris Hezemans in der NASCAR Xfinity Series in Road America für BJ McLeod Motorsports starten und die Fahne für die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) hissen. Der Niederländer ist der fünfte Fahrer aus der europäischen NASCAR-Meisterschaft, der in einer der drei nationalen Serien an den Start gehen wird.

Fahren wird Hezemans den Nr. 99 Chevrolet Camaro von BJ McLeod Motorsports. Anfang des Jahres 2019 hat der Niederländer und Fahrer von Hendriks Motorsport bereits US-NASCAR-Erfahrung gesammelt, als er am New Smyrna Speedway in Florida den dritten Platz in der World Series of Asphalt holte.

In der NASCAR Whelen Euro Series liegt Hezemans nach der regulären Saison auf Platz zwei der ELITE-1-Division mit nur sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Stienes Longin. Der amtierende Junior-Trophy-Meister, der bereits in der Einschreibung für das Xfinity-Rennen auftaucht, bereitet sich aktuell auf sein Xfinity-Debüt vor.

Foto: Michael Großgarten

Keine Ziele beim Debüt

“Es wird nicht einfach werden und ich setze mir keine speziellen Ziele”, so Hezemans. “Mit dem Paket wäre ein Platz in den Top 15 ein sehr gutes Ergebnis. Mit etwas Glück ist vielleicht sogar ein Top-10-Resultat drin. Das wäre fantastisch. Regen würde die Sache sicher sehr interessant machen.”

Gefahren ist Hezemans auf dem Rundkurs noch nie: “Ich analysiere zurzeit viele Rennen in Road America, um mich auf verschiedene Situationen vorzubereiten. Außerdem fahre ich im Simulator, um die Strecke kennenzulernen. Ich kann es kaum noch abwarten, endlich selbst auf der Strecke zu fahren.”

NWES als Karriereleiter

Hezemans lobt EuroNASCAR für ihren Ansatz, seinen Fahrern Chancen zu bieten, sich im US-Volkssport NASCAR in den USA zu beweisen. Deshalb spricht der 22-Jährige von der richtigen Entscheidung vom Tourenwagen- und GT-Sport in die NASCAR-Szene gewechselt zu sein.

Der Sohn von Rennsport-Legende Toine Hezemans sagt: “Ich habe mich für die NASCAR Whelen Euro Series entschieden und das war ein wichtiger Schritt in meiner Karriere. Die NWES hat mir viele Möglichkeiten geboten”

“Sie legt das Fundament für NASCAR in Europa, insbesondere für Fahrer wie mich, die aus Europa kommen und anfangs nicht viel über NASCAR wussten. Nach nur eineinhalb Jahren in der NASCAR Xfinity Series zu starten, ist einfach unglaublich. Die NWES ist in der Lage, Menschen aus der ganzen Welt anzulocken, um zu zeigen, worum es in NASCAR überhaupt geht.”

Das Johnsonville 180 in Road America findet kommenden Samstag um 21:30 Uhr statt. Hezemans wird in seinem Chevrolet Camaro sicher alles geben, um für die EuroNASCAR in Amerika ein Ausrufezeichen zu setzen.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén