NASCAR Whelen Euro Series

Plötzlich in der EuroNASCAR-PRO: Dallara überzeugt überraschend

Michael Großgarten

Eigentlich sollte Davide Dallara in der NWES-Saison 2020 in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft starten – Jedoch wurde der Italiener schnell in die EuroNASCAR-PRO-Division befördert

Not Only Motorsport wollte eigentlich mit Fabio Spatafora in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft und Davide Dallara in der EuroNASCAR-2-Serie sein Debüt in der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) feiern. Jedoch musste das Team seine Pläne über den Haufen werfen, weshalb NWES-Rookie Dallara in die Topserie der NWES befördert wurde.

Spatafora hat in der Saison 2020 in Vallelunga nur das Training und Qualifying bestritten. Anschließend stand er nicht mehr auf der Teilnehmerliste, weshalb Dallara einsprang. Der fuhr in seinem ersten EuroNASCAR-PRO-Rennen in Italien gleich auf Platz zehn und damit auch auf Rang eins in der Challenger Trophy – die Sonderwertung für Bronze- und Silberfahrer. Das zweite Rennen in Vallelunga verpasste der Italiener jedoch.

Credits: Michael Großgarten

Auch für den zweiten NWES-Lauf am Circuit Zolder musste Not Only Motorsport seinen Fahrerkader anpassen. Dallara, der in Italien noch in beiden Meisterschaften startete, ging in Belgien nur noch in der EuroNASCAR-PRO-Serie an den Start. Igor Romanov, der für die Club-Challenge-Gleichmäßigkeitsprüfung vorgesehen war, feierte in den Wäldern von Limburg sein EuroNASCAR-2-Debüt.

Solide Leistungen als Rookie

Dallara machte genau da weiter, wo er in Italien aufgehört hatte: Im ersten Lauf kam er auf Platz zwölf ins Ziel und sicherte sich hinter Martin Doubek den zweiten Platz in der Challenger Trophy. Im zweiten Rennen gewann er auf Rang zehn die Sonderwertung. Doch in welcher Meisterschaft wird der Italiener die Läufe in Most und Valencia bestreiten?

Gegenüber ‘Leadlap.de’ verrät Dallara: “Es ist verrückt und überraschend, aber ich ersetzte meinen eigentlichen Teamkollegen in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft. Ich denke, dass ich die restliche Saison in dieser Meisterschaft bestreiten werde.” Romanov plant, im Jahr 2020 weiterhin in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft zu starten.

Credits: Michael Großgarten

Dass Dallara gleich von Beginn an im vorderen Mittelfeld der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft mithalten kann, ist für ihn nicht selbstverständlich: “Es war für mich ein guter Saisonstart, ich habe nicht erwartet, dass ich gleich so wettbewerbsfähig bin. Ich bin aber noch weit von den Top 3 entfernt, die möchte ich gerne noch einholen. Ich saß aber erst zweimal in diesem Auto, deshalb muss ich geduldig sein.”

Autos machen “großen Spaß”

Die EuroNASCAR-Autos mit V8-Power und ohne Fahrhilfen haben es dem erfahrenen Rennfahrer angetan: “Die Fahrzeuge machen großen Spaß, sind aber auch schwierig zu fahren. Ich komme aus dem Formelsport, weshalb es für mich etwas ganz anderes ist. Ich muss mich an einige Dinge noch gewöhnen.”

Auch die harte Zweikampfführung in der NWES ist für Dallara etwas völlig Neues. “Ich hatte in Vallelunga einige wirklich harte Duelle, aber ich denke, dass ist völlig normal in dieser Meisterschaft”, witzelt der Italiener, der am 14. und 15. November am Autodrom Most wieder für Not Only Motorsport ins Steuer greifen wird.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts