NASCAR Whelen Euro Series

Vater-Sohn-Gespanne wollen die NWES 2020 aufmischen

NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

Die Bleekemolen- und Trione-Familien werden in der NWES-Saison 2020 äußerst präsent sein – Beide schicken eine Vater-Sohn-Kombination in die Rennen

Oftmals sind die Eltern für junge Heranwachsende echte Vorbilder, weshalb die Kinder häufig die gleichen Interessen wie ihre Familien-Idole teilen. In der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) 2020 werden gleich zwei Vater-Sohn-Kombinationen in den beiden Meisterschaften an den Start gehen und sich jeweils ein Auto teilen. Aus den Niederlanden starten Sebastiaan Bleekemolen und sein Vater Michael Bleekemolen für das eigene Team. Bei CAAL Racing setzt man auf das Trione-Duo: Giovanni und Vater Mauro.

Doch es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen den beiden Kombinationen: Sebastiaan Bleekemolen startet in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft (ENPRO), während sein Vater sich mit seinen 70 Jahren in der EuroNASCAR-2-Division (EN2) die Legend Trophy holen will. Bei den Triones ist es genau anders herum: Vater Mauro startet in der ENPRO, um die Challenger Trophy zu gewinnen. Rookie Giovanni wird in der EN2-Meisterschaft seine ersten Schritte im kompetitiven Rennsport machen.

Mauro Trione und seine ergreifende Geschichte

Foto: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Für Mauro Trione ist es etwas ganz Besonderes, sich den Nr. 31 Chevrolet von CAAL Racing mit seinem Sohn zu teilen, der bereits im Jahr 2019 erste Erfahrungen in der EuroNASCAR Club Challenge gemacht hat. Der Schweizer hat nämlich in den vergangenen Jahren erfahren, wie schnell die gemeinsame Zeit vorbei sein kann, wenn es schlecht läuft.

“Für mich persönlich ist es großartig, ihn im Team zu haben. Im Jahr 2018, gleich nach dem Rennen in Tours, wurde bei mir ein schlimmer Krebs diagnostiziert, weshalb ich zweimal operiert wurde. Jetzt bin ich wieder in Ordnung und ich sehe das Leben aus einer anderen Perspektive. Die Erfahrung mit meinem Sohn ist etwas ganz Besonderes. Man bekommt die Zeit nicht zurück und deshalb muss man gemeinsam so viel erleben wie nur möglich. Wer weiß schon, was morgen passiert?”

Auch Giovanni Trione freut sich auf die gemeinsame Zeit mit seinem Vater: “Ein Traum meiner Kindheit wird damit wahr. Ich wollte mir schon immer ein Rennauto mit ihm teilen. Im vergangenen Jahr haben wir es schon gemacht, als ich in der Club Challenge an den Start gegangen bin. Jetzt sind wir aber völlig verbunden, weil wir in der ENPRO- und EN2-Meisterschaft antreten.”

Das Team Bleekemolen auf der Suche nach Tempo

Foto: NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

Sebastiaan und Michael Bleekemolen sind schon seit vielen Jahren ein eingespieltes Team. Die Familie aus den Niederlanden blickt auf eine erfolgreiche Motorsportgeschichte in den verschiedensten Rennserien in Europa zurück. Papa Michael hat sogar Erfahrungen in der Formel 1 gesammelt. Deshalb geht es bei den Bleekemolens etwas rationaler zu, denn das Team will in der NWES-Saison 2020 endlich an der Spitze angreifen.

“Wir sind nicht mit allen Ergebnissen in der Saison 2019 zufrieden”, so Sebastiaan Bleekemolen. “Wir fahren mit, um zu gewinnen und mein bestes Ergebnis war ein fünfter Platz. Mein Vater hat in der Legend Trophy gute Leistungen gezeigt. Er ist 70 Jahre alt, deshalb ist es so großartig. Wir hatten Probleme mit den Bremsen, aber ich denke, dass wir das Problem im Winter behoben haben. Wir sind bereit, in der Saison 2020 um Podiumsplätze zu fahren.”

Foto: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

“Im Jahr 2020 will ich die Legend Trophy gewinnen”, so Michael Bleekemolen. “Ich will aber auch in einigen Rennen auf dem Gesamtpodium landen, wir haben also einiges an Arbeit vor uns für die kommende Saison. NASCAR ist großartig! Die Autos haben viel Leistung, die Konkurrenz ist stark und die Rennwochenenden sind sehr gut organisiert. Ich kann es kaum abwarten, bis es in Valencia wieder los geht.”

Beide Vater-Sohn-Duos werden am 25. und 26. April am Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia erstmals auf Punktejagd gehen. Die Rennen werden live auf der Facebook-Seite von Leadlap.de / Leadlap.net gezeigt.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts