NASCAR Whelen Euro Series, SimRacing

Vom Crew-Chief zum virtuellen NWES-Sieger: Roeffen siegt in Zandvoort

NASCAR Whelen Euro Series / Guillaume Hesnault

Jeffrey Roeffen hat in der ENES bei seinem Heimrennen am Circuit Zandvoort seinen ersten Sieg eingefahren – Er ist das erste Teammitglied, das einen ENES-Sieg geholt hat

Alle Fahrer in der EuroNASCAR Esports Series (ENES) mit einer Drei als erste Ziffer einer dreistelligen Startnummer sind Mitglieder der realen Teams der NASCAR Whelen Euro Series (NWES). Beim ENES-Rennen am Circuit Zandvoort hat erstmals einer dieser Piloten ein Rennen gewonnen: Jeffrey Roeffen. Der Niederländer ist bei Hendriks Motorsport der Crew-Chief der Startnummer 7 und sicherte sich bei seinem Heimrennen den ersten Sieg.

Roeffen hatte zuvor in allen Rennen der ersten ENES-Saison in der Geschichte von EuroNASCAR alle Vorläufe gewonnen, aber ein Gesamtsieg war bis Zandvoort ausgeblieben. Auf seinem Heimkurs platzte der Knoten: Roeffen, der die Pole-Position und den Sieg in seinem Vorlauf geholt hatte, führte das Rennen über die gesamte Distanz an und gewann das Rennen.

Roeffen überglücklich

“Wir sind heute mit viel Selbstvertrauen ins Rennen gestartet”, so Roeffen gegenüber ‘Leadlap.de’. “Ich habe mir aber nicht vorstellen können, solch einen Erfolg feiern zu dürfen. Pole-Position, Heat-Sieg und Final-Sieg: das sind drei von drei! Zandvoort ist eine schwierige Strecke für die EuroNASCAR-Serie und hier alles zu gewinnen, ist großartig, aber auch eine Überraschung.”

Roeffen dankt seinem Team Hendriks Motorsport und Orion für die Möglichkeit, sich mit den realen NWES-Fahrern messen zu dürfen. “Ohne sie wäre das nicht möglich”, sagt er. “Sie haben mir sowohl mit technischer sowie mit emotionaler Unterstützung sehr geholfen. Nur so kann ich erfolgreich sein. Ich danke auch Martin Doubek, den eigentlichen Fahrer des Team Orion mit der Startnummer 7, sein Team und sein Unternehmen repräsentieren zu dürfen.”

Der Niederländer fasst das finale Rennen der dritten ENES-Runde noch einmal zusammen: “Wir sind von Platz eins aus gestartet und hatten einige der besten EuroNASCAR-Fahrer direkt hinter uns”, sagt der 19-Jährige. “Mein Teamkollege Tobias Dauenhauer startete von Platz zwei aus direkt neben mir. Anfangs stand ich noch unter Druck, aber dann haben wir uns lösen können. Letztlich kam ich mit fünf Sekunden Vorsprung über die Ziellinie.”

Sörensen an der Spitze

Hendriks-Pilot Dauenhauer landete auf Platz zwei vor ENES-Tabellenführer Lasse Sörensen. Der Däne führt die Gesamtwertung mit drei Punkten vor Zandvoort-Sieger Roeffen an. NWES-Champion Loris Hezemans ist Dritter mit sechs Punkten Rückstand. Der Niederländer wartet noch immer auf seinen ersten ENES-Sieg. Andre Castro und Ulysse Delsaux komplettieren vor dem Finale der regulären Saison in Indianapolis die Top 5.

Der nächste Lauf der ENES findet am Rundkurs des Indianapolis Motor Speedway statt. Das Rennen schließt die reguläre Saison und nimmt damit eine wichtige Stellung im Kalender ein. Anschließend beginnen die Playoffs, in denen doppelte Punkte vergeben werden. Zur Erinnerung: die virtuelle EuroNASCAR-Meisterschaft wird Einfluss auf die reale NWES-Teamwertung haben.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

Theme von Anders Norén