Marconi Abreu wird in der Saison 2017 in die NASCAR-Euroserie zurückkehren und an allen Rennen teilnehmen.

Der Brasilianer landete in seiner Debütsaison auf Platz 2 in der Challanger Trophy und im Rookie Cup.

Im Jahr 2017 tritt der erfahrene Rennfahrer für RDV Competition an und wird den Chevrolet SS mit der Startnummer 47 in der Elite-1- und -2-Wertung steuern. Ziel sei es, regelmäßig auf dem Podium zu landen.

„Im Jahr 2016 hatte ich die große Möglichkeit, in der NASCAR-Euroserie anzutreten“, sagte Abreu gegenüber der NASCAR-Euroserie. „Ich trat gegen die besten Fahrer aus Europa an und habe mit RDV Competition ein tolles Team gefunden. Wir verfügen in der Saison 2017 über ein wirklich besonderes Auto und wollen damit aufs Podium fahren.“

Das Team hat das Meister-Auto von Anthony Kumpen gekauft. Der Belgier wird hingegen in einem nagelneuen Bolidem am Start stehen.

Casoli testet Pro Late Model in den USA

Am 15. Februar 2017 testete die Rennfahrerin Arianna Casoli einen Pro Late Model auf dem New Smyrna Speedway in den USA.

Die Siegerin des Lady Cups 2016 wurde dabei von NASCAR-Pilot Mike Skinner unterstützt. Der ehemalige NASCAR-Truck-Champion gab der Italienerin wertvolle Tipps und half ihr, ihre Leistung auf dem Shorttrack nach und nach zu steigern.

„Es war eine Erfahrung, die ich niemals vergessen werde“, sagte Casoli gegenüber der NASCAR-Euroserie. „Vor einem Jahr, als ich zum 1. Mal einen NASCAR-Euro-Boliden getestet hatte, konnte ich mir solch eine Erfahrung noch gar nicht vorstellen.“

„Das Abenteuer begann als amerikanischer Traum und es wurde immer größer und spannender. Ich muss der NASCAR, der NASCAR-Euroserie, meiner Familie, meinem Team Caal Racing und all meinen Partner danken. Ohne sie wäre das nicht möglich gewesen.“