NASCAR Whelen Euro Series

EuroNASCAR Italien 2019: Alon Day schlägt zurück

Michael Großgarten

Der aktuelle EuroNASCAR-Champion Alon Day hat am Autodromo di Franciacorta im Kampf um den ELITE-1-Titel ein Ausrufezeichen gesetzt

Die Runden drei und vier der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) 2019 fanden vergangenes Wochenende am Autodromo di Franciacorta statt. In den beiden Rennen der ELITE-1-Division bewies CAAL-Fahrer Alon Day, dass der 2,5 Kilometer lange Kurs seine Heimstrecke ist. Der Israeli gewann beide Rennen und übernahm so die Führung in der Meisterschaft.

Im ersten Rennen setzte sich Day gegen Marc Goossens durch, der im Braxx-Ford keine Chance hatte, mit dem Fahrer der Startnummer 54 mitzuhalten. Day gewann das Rennen mit 1,4 Sekunden Vorsprung auf den erfahrenen Belgier. Hinter dem Spitzenduo sicherte sich Ex-Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve sein erstes NWES-Podium.

„Es ist ein wundervolles Gefühl, wieder zu gewinnen“, sagt Day, der nach dem Wochenende in Italien 19 Siege auf dem Konto hat. „Für das Team und mich war es in Valencia nicht einfach. Wir wollen auf das Ergebnis in Italien aufbauen und weiter siegen.“ Außerdem sei es für den zweimaligen EuroNASCAR-Meister „eine Ehre gewesen“, mit Villneuve auf dem Podium gestanden zu haben.

Foto: Michael Großgarten

Valencia-Doppelsieger Ander Vilarino hatte in Italien hingegen viel Pech. Im ersten Rennen wurde der Spanier früh in einen Unfall verwickelt. Aufgrund des Schadens musste der Racing-Engineering-Pilot kurz vor Rennende frühzeitig aufgeben – ein herber Rückschlag in der Meisterschaft. Im zweiten Rennen kam der dreimalige NWES-Champion auf Platz sechs ins Ziel.

In der Gesamtwertung führt Day nach dem zweiten Rennwochenende der Saison 2019 mit 15 Punkten vor Stienes Longin und Loris Hezemans, die sich den zweiten Platz teilen. Dahinter folgen PK-Carsport-Fahrer Nicolo Rocca und Vilarino. Villeneuve liegt nach seinem starken Auftritt am Autodromo di Franciacorta auf Platz sechs.

Die nächsten Rennen der ELITE-1-Division finden am 1. und 2. Juni im britischen Brands Hatch statt. Auch dort hat Day bereits viele Erfolge gefeiert. Im vergangenen Jahr hat Gianmarco Ercoli auf dem Indy-Kurs seinen ersten ELITE-1-Sieg eingefahren. Der Italiener liegt nach einem schwierigen Heimrennen nur auf Gesamtplatz 18.

Theme von Anders Norén