NASCAR Whelen Euro Series

Gordon Barnes vor NWES-Debüt: Muss das Schalten wieder lernen

Marko Stipp Motorsport

Gordon Barnes wird in der NWES-Saison 2020 für Marko Stipp Motorsport in der Club Challenge an den Start gehen – Der Ovalspezialist muss sich an das Fahren auf der Rundstrecke noch gewöhnen

Marko Stipp Motorsport hat für die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) Club Challenge 2020 mit Gordon Barnes einen Geheimfavoriten auf den Titel gewonnen. Doch der Brite, der jahrelang ausschließlich auf dem Oval unterwegs war, muss sich erst einmal an das Fahren auf der Rundstrecke gewöhnen. Vor allem das Schalten ist für Barnes eine echte Herausforderung.

Gegenüber ‘Leadlap.de’ sagt der erfahrene Late-Model-Pilot: “Die größten Unterschiede [zum Late Model] sind das Getriebe und das Differenzial. Ich bin lange Zeit auf Ovalen gefahren, auf denen ich nicht schalten musste. Da wieder den Rhythmus zu finden, ist das erste Problem. Dazu kommt natürlich noch das Bremsen. Diese Rundkurse haben lange Bremszonen, in denen es wichtig ist, zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Gang zu wählen. In der Club Challenge bekomme ich die Zeit hinterm Steuer, mich daran zu gewöhnen.”

Trotz dieser Hürden sieht Barnes dennoch die Chance, in der Saison 2020 vorne mitzumischen: “Mein Hauptziel in der Club Challenge ist, mich an das Auto zu gewöhnen. Ich denke aber, das es möglich ist, um den Titel zu kämpfen. Es ist ein anderer Wettkampf, aber ich denke schon, dass wir uns das als Ziel setzen können.”

Zur Erinnerung: Die EuroNASCAR Club Challenge ist die Gleichmäßigkeitsprüfung der NWES. Die Rennleitung gibt in drei 30-minütigen Sessions eine Setzzeit vor, die die Fahrer so gut es geht bestätigen müssen. Der Fahrer, der am konstantesten ist und die geringste Abweichung zur Setzzeit hat, gewinnt den Lauf. In der Club Challenge geht es also nicht darum, der schnellste Pilot im Feld zu sein.

“Ich habe so etwas noch nie vorher ausprobiert”, gibt Barnes zu, der stets in gewöhnlichen Rennen an den Start gegangen ist – wie in der V8 Oval Series am Raceway Venray oder der CAMSO V8 am Speedway Warneton. “Es wird spannend und eine völlig neue Herausforderung werden. Der Schlüssel wird sein, zu lernen, über eine Runde die richtige Pace zu finden.”

Test mit Marko Stipp Motorsport in Zolder

Gordon Barnes (links) – Credits: Marko Stipp Motorsport

Die NASCAR Whelen Euro Series 2020 startet am 12. und 13. September im italienischen Vallelunga in die neue Saison. Aufgrund der aktuellsten Änderungen am NWES-Kalender ist es noch nicht klar, auf welchen Strecken die Club Challenge ausgetragen wird. Vor dem ersten gewerteten Lauf hat Barnes mit seinem neuen Team bereits am Circuit Zolder getestet.

“Ich habe mich die ganze Zeit darauf konzentriert, das Schalten und Bremsen zu lernen, weshalb wir nicht auf die Rundenzeiten geschaut haben”, erklärt der Brite. “Es gibt Stellen, an denen ich schneller hätte fahren können, das weiß ich. Jedoch war es nicht der Tag für mich, um Rundenzeiten in den Asphalt zu brennen. Es hat Spaß gemacht, wieder auf der Strecke zu sein. Davor war ich vor acht Monaten zuletzt auf einem Kurs unterwegs.”

Viele Rennfahrer nutzen die Club Challenge der NWES, um sich an das Auto, das Umfeld und die Strecken zu gewöhnen, um dann in die kompetitive EuroNASCAR-2-Meisterschaft aufzusteigen. Auch Barnes hat dieses Ziel, jedoch gibt es noch eine zweite Komponente, die ausschlaggebend ist: das Budget. Ein Start in der EuroNASCAR-2-Serie ist signifikant teurer, weshalb Barnes “hart Arbeiten muss”, um im Jahr 2021 den Aufstieg in diese Meisterschaft zu bewältigen.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts