Das Wochenende des Eurocups 2015 im LMV8 Supercup wird Patrick Heckhausen so schnell nicht vergessen. Am 28.06.2015 bestritt der junge Krefelder drei Rennläufe auf der halben Meile des Raceway Venrays. Insgesamt gingen an diesem Renntag 21 Fahrer an den Start. Patrick trat mit seinem Chevrolet Camaro aus dem Hause Hendriks Motorsport Service an. Das Team rund um Joep Hendriks lieferte dem Rookie einen gut abgestimmten Wagen. Am Renntag selbst unterstützt das Team Hendriks den Krefelder zu jederzeit. Das Team aus den Niederlanden arbeitet generell hart an dem Erfolg von Patrick und diese harte Arbeit sollte erste Früchte tragen.

Patrick Heckhausen stellt sich dem Publikum vor © André Wiegold

Patrick Heckhausen stellt sich dem Publikum vor © André Wiegold

Der erste Lauf des Tages war der prestigeträchtige Eurocup der LMV8. In diesem Rennen starten die besten Fahrer, nach Punkten seit dem letzten Eurocup aufgestellt, von ganz vorne. Da Patrick im Jahr 2014 nur ein Rennen bestritten hat, musste er sich mit einem Startplatz im Mittelfeld zufrieden geben. Die 35 Runden liefen für Patrick recht gut. Er konnte sich aus den gefährlichen Situationen raushalten und lieferte ein souveränes Rennen ab. Das Ziel in die Top 10 zu fahren wurde mit dem neunten Rang erreicht. Insgesamt ließ Patrick damit 12 Fahrer hinter sich.

Die #88 ganz nach dem Vorbild aus den USA: Dale Earnhardt Jr. © André Wiegold

Die #88 ganz nach dem Vorbild aus den USA: Dale Earnhardt Jr. © André Wiegold

Der zweite Lauf des Renntages war geprägt von Unfällen. Schon in Runde 1 flog Stephan Driessen ab und verursachte somit einen „Big One“. In Runde 7 erwischte es dann Jos Kuypers, der ebenfalls einige Kontrahenten mit sich riss. Nach diesem Crash waren nur noch sieben Fahrer auf der Strecke. Patrick wurde zum Glück in keinen der Unfälle verwickelt. Mit 5 Sekunden Abstand zur Spitze kam Patrick als 4. ins Ziel und konnte damit ein weiteres Top 5 Ergebnis einfahren. Die Lernkurve und die Leistungen des jungen Krefelders zeigen deutlich nach oben.

Patrick Heckhausen feiert seinen ersten Sieg © André Wiegold

Patrick Heckhausen feiert seinen ersten Sieg © André Wiegold

Im Finallauf gingen noch neun Fahrer an den Start, da die anderen es nicht schafften ihre Boliden in einen rennfähigen Zustand zu bringen. Patrick Heckhausen erwischte einen guten Start und konnte sich früh an die Spitze des Feldes setzen. Schnell fuhr er einen guten Vorsprung heraus, der aufgrund von zwei Cautions wieder zunichte gemacht wurde. Nach dem letzten Restart setzte sich Patrick Heckhausen genau vor seinen Landsmann Stefan Oberndorfer. Die beiden deutschen Fahrer lieferten sich einen guten Kampf um die Führung. Als die schwarz-weiß-karierte Flagge geschwenkt wurde, konnte Patrick Heckhausen den erfahrenden Stefan Oberndorfer um 0.317 Sekunden schlagen und holte sich somit seinen ersten Sieg in seiner noch so jungen Karriere. Als Patrick auf der Zielgeraden aus seinem Wagen stieg konnte man ihm die Freude sofort ansehen. Er saß noch halb in seinem Auto, als er seine Arme zum ersten Mal in die Höhe streckte, um den Sieg zu feiern. Nach Blumen und einem Glückwunsch von Streckenbesitzer Harry Maessen, der diese Rennserie erst ins Leben gerufen hat und dafür eine so hervorragende Rennstrecke aus dem nichts erschaffen hat, durfte Patrick Heckhausen sein erstes Sieger-Interview geben. Er konnte es selbst noch nicht so richtig wahrhaben, dass er den Finallauf gewonnen hatte. Er bedankte sich dabei natürlich bei seinem Team, das ihn immer begleitet und hart für ihn arbeitet. Ebenfalls lobte er die Arbeit rund um das Team von Hendriks Motorsport Service. Roy Hendriks war ebenfalls sofort vor Ort und gratulierte dem Sieger zu seinem grandiosen Rennen. Mit einem Lächeln fuhr sich Patrick zurück ins Fahrerlager. Später am Abend holte er sich seinen verdienten Pokal für den Rennsieg ab.

Patrick Heckhausen wird als Sieger interviewt © André Wiegold

Patrick Heckhausen wird als Sieger interviewt © André Wiegold

In der Tageswertung liegt Patrick Heckhausen mit 159 Punkten auf dem zweiten Rang hinter Stefan Oberndorfer mit 164 Punkten. Dieses grandiose Ergebnis ist der gerechte Lohn für die harte Arbeit und die schnelle Entwicklung des jungen Rookies und seines Teams. Im August wird Patrick gleich an zwei Renntagen auf der halben Meile in Venray antreten. Im Rahmenprogramm des World Cups der Stockcar F1 und F2 werden die Fahrer des LMV8 Supercups wieder um Meisterschaftspunkte kämpfen. Es wird spannend sein, ob Patrick seine starken Leistungen vom letzten Renntag bestätigen kann. Man darf jedoch nicht vergessen, dass Patrick in dieser Rennklasse seine ersten Schritte im Motorsport macht! Ich werde mit leadlap.de natürlich weiterhin die Karriere von Patrick Heckhausen verfolgen.

André Wiegold www.leadlap.de

Patrick Heckhausen und Stefan Oberndorfer posieren für die Presse © André Wiegold

Patrick Heckhausen und Stefan Oberndorfer posieren für die Presse © André Wiegold