Alexander Graff ist zurück: Schneller Schwede heuert bei Speedhouse an

Alexander Graff ist zurück: Schneller Schwede heuert bei Speedhouse an
Credits: Michael Großgarten / Leadlap.de

Speedhouse hat den Schweden Alexander Graff für die NWES-Saison 2022 unter Vertrag genommen – Der Toppilot wird in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft starten

Speedhouse hat bei seinen Planungen für die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) 2022 einen weiteren wichtigen Schritt gemacht: Teamchef Lucas Lasserre hat den Toppiloten Alexander Graff für die EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft unter Vertrag genommen. Der Schwede wird erstmals seit 2019 eine volle Saison bestreiten und um den Titel in der Topkategorie der europäischen NASCAR-Serie kämpfen.

Während Graff im Jahr 2020 eine pandemiebedingte Zwangspause eingelegt hatte, kehrte er 2021 für ein Teilzeit-Programm in die Serie zurück. In der Saison 2022 möchte der 35-Jährige wieder voll angreifen und in der EuroNASCAR-PRO-Kategorie nach dem Titel greifen. Welches Speedhouse-Auto der Rennfahrer aus Uppsala fahren wird, steht noch nicht fest. Klar ist aber, dass mit Graff zu rechnen sein muss.

„Lucas ist einer meiner ersten und besten Freunde in der EuroNASCAR und es ist ein tolles Gefühl, Teil seines Teams zu sein“, so der Schwede. „Die Möglichkeit zu haben, um Siege zu kämpfen, ist großartig, und es ist toll, bei Speedhouse zu sein. Ich habe noch keinen Titaniumring, also ist es mein Ziel, am Ende der Saison an der Spitze der Gesamtwertung zu stehen. Ich weiß, dass ich die Pace habe und mit Speedhouse habe ich die Möglichkeit, meine Träume wahr werden zu lassen.“

Graff ist im Jahr 2018 in die NWES eingestiegen und hat damals noch mit Memphis Racing ordentlich für Furore gesorgt. In 27 Rennen kommt der Schwede auf insgesamt zehn Top-10-Ergebnisse. In seiner Debütsaison fuhr er auf den neunten Platz in der Gesamtwertung. Graff hat immer wieder sein Talent aufblitzen lassen, für einen Sieg hat es bisher aber noch nicht gereicht.

Das soll sich im Jahr 2022 ändern und auch die Konstanz in den Top 5 soll verbessert werden, um ein Wörtchen um den Titel mitreden zu können. Speedhouse-Teamchef Lasserre hat in der Saison 2022 eine echte Armada aufgebaut: Vier Autos wird der Franzose einsetzen, um in allen Kategorien nach den Trophäen zu greifen.

„Einen Top-Fahrer wie Alex zu haben, ist ein großartiges Zeichen für unser Projekt“, sagt Lasserre. „Ich weiß, dass Alex die Fähigkeiten hat, unser Auto an die Spitze zu bringen. Wir hatten in der Vergangenheit tolle Kämpfe und es ging immer sehr fair zu. Es ist ein Vorteil, einen puren Rennfahrer wie ihn bei Speedhouse zu haben. Er ist ein netter Kerl, der eine gute Persönlichkeit hat und sich immer professionell verhält. In meinem globalen Projekt ist es wichtig, die gleichen Werte zu teilen.“

Graff und Lasserre haben am 14. und 15. Mai im spanischen Valencia die erste Gelegenheit, sich im riesigen NWES-Feld für die Saison 2022 zu beweisen. Immerhin sind 37 Autos für den Auftakt auf dem Circuit Ricardo Tormo gemeldet. Weitere bisher bestätigte Speedhouse-Fahrer sind Arianna Casoli, Paul Jouffreau, Matthias Hauer, Cosimo Barberini und Eric Quintal.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

André Wiegold