NASCAR Whelen Euro Series

Alon Day dominiert SimRacing-Event in Watkins Glen

CIN Cup Series / NASCAR Whelen Euro Series (YouTube)

Die EuroNASCAR-Piloten beeindrucken beim Gaststart in der iRacing CIN Cup Series

Da aufgrund der weltweiten Coronavirus-Pandemie derzeit nicht an reales Racing zu denken ist, gaben am 23. März eine handvoll Stars der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) ihr offizielles Debüt in der SimRacing-Welt. Die italienische iRacing CIN Cup Series machte Halt auf dem traditionsreichen Kurs in Watkins Glen (USA), wo Alon Day, Loris Hezemans, Giorgio Maggi, Alessandro Brigatti und Ben Creanor als Gaststarter ins Lenkrad griffen.

Der zweifache EuroNASCAR-Meister Alon Day war der Mann der Stunde und dominierte den Event nach Belieben. Im Design seines neuen Monster-Energy-Bolidens fuhr der Israeli zuerst die Bestzeit im Freien Training, bevor er sich auch im Qualifying den ersten Startplatz sicherte. Das Rennen gewann Day schließlich nach 45 Runden trotz einer unverschuldeten Kollision beim Überrunden souverän vor EuroNASCAR-Kollege Creanor und iRacing-Veteran Antonio Miccolis.

Hezemans, von Platz Neun gestartet, kämpfte sich im Rennen Stück für Stück vor und lieferte sich in den letzten Runden ein packendes Duell mit Alessio Fabbri, dem dreifachen Meister der CIN Cup Series. Letztlich überquerte der Niederländer die Ziellinie hauchdünn vor Fabbri und kam auf dem vierten Platz ins Ziel.

Auch Brigatti und Maggi ließen ihr Können aufblitzen und waren lange in Schlagdistanz zu einem Podiumsplatz. Maggis Hoffnung auf ein gutes Ergebnis nahm jedoch ein jähes Ende durch einen missglückten Boxenstopp, was zur Folge hatte, dass er die Runde darauf erneut die Box ansteuern musste.

Brigatti fuhr nach starker Leistung einem sicheren dritten Platz entgegen, bevor der Italiener in der Schlussphase sein Fahrzeug nach einem Missverständnis beim Überrunden eines Hinterbänklers schwer beschädigte. Die beiden Youngster verloren aufgrund ihrer Zwischenfälle viel Zeit und beendeten ihr Rennen nur auf Plätzen zehn (Maggi) und 25 (Brigatti).

Nach zahlreichen spannenden Rad-an-Rad-Duellen und positiven Fan-Reaktionen auf das Rennen in Watkins Glen, wird die EuroNASCAR am 27. März mindestens sieben NWES-Fahrer in die nächste virtuelle Runde schicken. Unter dem Schirm der französischen i-FRN-Liga findet der Event auf dem virtuellen Charlotte Motor Speedway statt. Übertragen wird das Rennen auf dem 1.5-Meilen-Oval ab 21 Uhr (MEZ) auf dem YouTube-Kanal der EuroNASCAR.

Der Autor / Die Autoren

Redakteur | + posts

Theme von Anders Norén