Club Challenge: Monti holt Sieg für verstorbenen Freund

Club Challenge: Monti holt Sieg für verstorbenen Freund
Credits: Michael Großgarten / Leadlap.de

Federico Monti hat sich auf dem Autodrom Most in der Club Challenge gegen Andreas Kuchelbacher und Gordon Barnes durchgesetzt – Den Sieg widmete er einem verstorbenen Freund

Das Leben schreibt bekanntlich die emotionalsten Geschichten. Der Motorsport ist da keine Ausnahme, wie sich schon so oft gezeigt hat. So gewann etwa Charles Leclerc 2019 nur einen Tag nach dem Tod seines Freundes Antoine Hubert den Großen Preis von Belgien. Den Sieg widmete er dem Franzosen. Bei der Club Challenge der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) auf dem Autodrom Most wiederum siegte Federico Monti von Academy / Alex Caffi Motorsport für einen im Sommer verstorbenen Freund.

Nach den drei Sessions war der Italiener in der Gleichmäßigkeitsprüfung der konstanteste Fahrer und setzte sich gegen die beiden Marko-Stipp-Motorsport-Piloten Andreas Kuchelbacher und Gordon Barnes durch.

“Wir wollten diesen Sieg holen”, sagt Monti im Anschluss. “Das Team arbeitet so hart und wir hatten einen großartigen Tag hier in Most. Ich widme diesen Sieg einem meiner besten Freunde, der diesen Sommer verstorben ist. Wir wollten diesen Sieg unbedingt für ihn holen.”

Am Ende sammelte Monti lediglich einen Punkt mehr als Kuchelbacher, der im ersten Durchgang die Nase vorne hatte. Barnes fehlten – trotz Problemen mit der Benzinpumpe – nur zwei Zähler auf den siegreichen Italiener. Neo Lambert hatte ebenfalls mit der Technik zu kämpfen und holte 66 Punkte. Vor ihm landete der Österreicher Julian Vanheelen. In der Gesamtwertung führt weiterhin Barnes vor Monti und Lambert.

Der Franzose hat aber schon am 7. Oktober auf dem Circuit Zolder die Chance, wieder Boden in der Club Challenge gutzumachen. Entschieden ist ohnehin noch nichts, denn beim Saisonfinale auf dem Autodrom Grobnik am 28. Oktober gibt es doppelte Punkte.

Der Autor / Die Autoren

Redakteur | + posts

Simon Mones