NASCAR Whelen Euro Series

Dreimal auf dem Junior-Trophy-Podium: Justin Kunz sehr zufrieden

NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Justin Kunz landete mit DF1 Racing in der EuroNASCAR-PRO-Saison 2020 auf Platz zehn – Außerdem komplettierte der Deutsche das Junior-Trophy-Podium auf Rang drei 

Justin Kunz startete in der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) 2020 erstmals als Vollzeitfahrer in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft. Mit seinen 23 Jahren kämpfte der Deutsche außerdem um Punkte in der Junior Trophy für Fahrer bis 25 Jahre. Seine soliden Leistungen reichten für Platz zehn in der Gesamtwertung und Rang drei in der Sonderwertung. 

Zu Beginn der Saison hatte Kunz noch mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Sowohl in Vallelunga als auch in Zolder kam der Rennfahrer aus Appenweier nicht richtig in Fahrt. Auf dem neuen NWES-Kurs im kroatischen Grobnik gelang dem DF1-Fahrer dann der Durchbruch: Er landete auf den Plätzen sechs und acht . Beim Double-Header im spanischen Valencia kam er zwei weitere Mal in den Top 10 ins Ziel. Des Weiteren besuchte er in der Saison 2020 gleich dreimal das Junior-Trophy-Podium.

“Meine Saison war sehr erfolgreich und ich bin absolut glücklich über die Resultate”, sagt Kunz. “Ich bin auf Platz drei in der Junior Trophy gelandet und in die Top 10 der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft gefahren. Es war mein erstes volles Jahr in der Topmeisterschaft der NASCAR Whelen Euro Series und das Niveau ist natürlich deutlich höher als in der EuroNASCAR-2-Serie.” 

“Da muss man sich nur die Namen anschauen, die in der PRO-Meisterschaft mitfahren. Deshalb bin ich mit dem Top-10-Ergebnis sehr zufrieden. Ich danke meinem Team DF1 Racing für die großartige Arbeit und meinen Partnern sowie Fans für die Unterstützung”, so Kunz, der gegen Motorsport-Größen wie Jacques Villeneuve, Alon Day und Loris Hezemans angetreten ist. Im neuesten ‘Leadlap.de’-Video spricht Kunz ausführlich über die Saison 2020.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts