NASCAR Whelen Euro Series

EuroNASCAR-2-Champion Lasse Sörensen auf der Jagd nach Alon Day

NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Das Saisonfinale der NASCAR Whelen Euro Series in Valencia steht kurz bevor – In Grobnik sammelte Lasse Sörensen noch einmal wichtige Zähler im Kampf um den Titel

Die Saison der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) neigt sich langsam dem Ende entgegen. Wegen der Corona-Pandemie mussten mehrere Rennen abgesagt werden. Das geplante Saisonfinale in Hockenheim wurde zum Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia verlegt. Alon Day (PK Carsport) führt die Meisterschaft an, doch Lasse Sörensen (DF1 Racing) lauert bereits in seinem Nacken.

In der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft macht sich der Däne deshalb noch Hoffnungen auf den Titel. Sörensen ist der erste Verfolger von Day und zeigte auf der neuen Strecke in Grobnik an der kroatischen Riviera zwei starke Rennen, die ihn vor dem Finale vom NWES-Titel träumen lassen.

Sowohl Samstag als auch Sonntag schaffte es Sörensen in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft als Dritter auf das Podium. Der aktuelle EuroNASCAR-2-Meister sammelte damit wichtige Punkte im Titelkampf. Der DF1-Pilot bewies im zweiten Lauf wie so oft seine Comeback-Qualitäten und fuhr von Platz sechs auf Rang drei vor. Nach den Rennen in Kroatien beträgt der Rückstand auf Day lediglich 14 Zähler.

Der Meisterschaftskampf entscheidet sich in Valencia

Zudem führt der Däne die hart umkämpfte Junior Trophy für die Piloten unter 25 Jahren an. “Es war ein gutes Wochenende und ich denke, dass wir das Maximum herausgeholt haben”, sagt Sörensen. “Ich freue mich darüber, die Junior Trophy anzuführen und in der Gesamtwertung auf Platz zwei zu liegen.”

Schon am 3. Dezember geht der Kampf um den Titel in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft weiter. Zum Abschluss der Saison folgt ein Double-Header in Valencia. Das heißt, Sörensen hat noch vier Rennen Zeit, um Day in der Meisterschaft abzufangen und seine Führung in der Junior Trophy auszubauen.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Doch der Israeli hat bereits zwei NWES-Titel geholt und gehört mit seinen 22 Karrieresiegen zu den erfolgreichsten Fahrern in der Geschichte der Serie. Day weiß also ganz genau, was es braucht, um den Meisterschaftssieg unter Druck dingfest zu machen.

Der Autor / Die Autoren

Redakteur | + posts
Chefredakteur | Zur Webseite | + posts