Dieser spanische Nationaltorhüter startete 2015 in Valencia!

Dieser spanische Nationaltorhüter startete 2015 in Valencia!
Credits: NASCAR Whelen Euro Series

Im Jahr 2015 startete der spanische Nationaltorhüter Santiago Canizares in der ELITE-2-Meisterschaft der EuroNASCAR – So kam es zum NWES-Debüt des Keepers

Die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) startete im Jahr 2015 traditionell auf dem Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia in die Saison. Für den Auftakt wurde ein echter Promi für die ELITE-2-Meisterschaft (heute EuroNASCAR 2) gefunden: Santiago Canizares! Der ehemalige spanische Nationaltorhüter mit den markanten blonden Haaren stand unter anderem für Real Madrid und den FC Valencia zwischen den Pfosten. 

Credits: NASCAR Whelen Euro Series

Ganze 500 Spiele hat Canizares in seiner Karriere von 1988 bis 2008 bestritten – 305 davon für Valencia. Außerdem hütete der heute 52-Jährige 46 Mal die Kiste der spanischen Nationalmannschaft. Schon seit seiner Kindheit hatte Canizares einen Fable für den Motorsport und als seine Fußballerkarriere vorbei war, konnte er das Risiko eingehen und sich dem Rennsport widmen. Er versuchte sich im Rallye-Sport, aber auch in der europäischen NASCAR-Serie. 

Auf seiner Heimstrecke in Valencia – dem Circuit Ricardo Tormo – startete er für das Efficaciter SL Team in einem Ford Mustang mit der Startnummer 4 Canizares qualifizierte sich ohne Erfahrungen im V8-Boliden auf Platz 21 von 24 Teilnehmern. „Das Auto ist wirklich schön und macht Spaß zu fahren“, sagte er damals vor dem Rennwochenende. 

Credits: NASCAR Whelen Euro Series

“Aufgrund des Hinterradantrieb und der Leistung muss ich hier sanft mit dem Gaspedal umgehen”, so der berühmte Fußballspieler weiter. “Es ist definitiv ein großartiges Gefühl. Ich freue mich auf ein tolles Rennen morgen.” Canizares ließ den Worten Taten folgen und startete in der ELITE-2-Kategorie in den 16 Runden langen Saisonauftakt der Saison 2015. 

Canizares hielt sich aus den Schereien heraus und machte einige Positionen gut. Er profitierte auch von Ausfällen der Konkurrenz: So schoss beispielsweise Francesca Linossi in der Startnummer 99 in Kurve 2 heftig in den Reifenstapel. Der Rennfahrer aus Madrid beendete sein EuroNASCAR-Debüt letztlich auf einem soliden 17. Platz. Am Sonntag startete Canizares nicht, sondern übergab das Auto an Moises Soriano.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

André Wiegold