NWES-Saison 2022: Superpole in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft

NWES-Saison 2022: Superpole in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft
Credits: Michael Großgarten / Leadlap.de

Nach zwei Jahren Pause bringt die NASCAR Whelen Euro Series die Superpole zurück – Jedoch kommt das Extrasegment nur in der EuroNASCAR PRO

Am 9. und 10. April startet die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) auf dem Hockenheimring in die neue Saison. Damit kehrt die deutsche Traditionsstrecke nach zwei Jahren Pause wegen der Corona-Pandemie in den Kalender zurück. Doch der Hockenheimring ist nicht der einzige Rückkehrer, denn 2022 wird es erstmals seit 2019 wieder eine Superpole-Session geben.

Bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie kämpften in diesem Format die zehn schnellsten Fahrer um die Pole-Position – sowohl in der EuroNASCAR PRO als auch in der EuroNASCAR 2. In der neuen Saison wird die Superpole jedoch nur in der EuroNASCAR PRO für die besten europäischen NASCAR-Fahrer ausgetragen. Das Format in der EuroNASCAR-2-Serie für junge Talente und Gentlemen-Piloten bleibt unverändert.

“Die Rückkehr der Superpole ist das Ergebnis vieler Anfragen, die wir von unseren Teams und Fahrern erhalten haben. Das zeigt, wie wettbewerbsorientiert sie sind, da sie immer nach neuen Herausforderungen streben”, betont NWES-Boss Jerome Galpin. “Unser Ziel war es immer, ihnen und unseren Fans den ultimativen, pursten Rennsport auf der Strecke zu bieten – mit leistungsstarken Autos, ohne elektronische Hilfsmittel, echten Tür-an-Tür-Kämpfen und hartem Wettbewerb. Die fünfminütige Superpole geht eindeutig in diese Richtung!”

Wie bis 2019 üblich, wird das Qualifying auch weiterhin am Samstagmorgen ausgetragen. Die Fahrer der EuroNASCAR PRO starten dabei mit einem 15-minütigen Qualifying. Anschließend kämpften die zehn besten Piloten in der Superpole – einem fünfminütigen Shootout – um die Pole für das erste Rennen des Wochenendes.

Nach einer kurzen Pause von 15 Minuten folgt das 20-minütige Qualifying der EuroNASCAR 2. Die Startaufstellung für den Sonntag wird auch in der neuen Saison durch die schnellsten Rennrunden vom Samstag ermittelt. Die jeweils schnellsten Piloten der beiden Divisionen starten entsprechend von der Pole-Position.

Der Autor / Die Autoren

Redakteur | + posts

Simon Mones