Fehlende Puzzlestücke: Marko Stipp komplettiert Fahrerkader für NWES-Saison 2022

Fehlende Puzzlestücke: Marko Stipp komplettiert Fahrerkader für NWES-Saison 2022
Credits: Frank Reipen / Leadlap.de

Marko Stipp Motorsport hat Ende April insgesamt drei Fahrer bekanntgegeben und damit seine Planungen für die NWES-Saison 2022 beendet – Romain Iannetta kehrt in die EuroNASCAR PRO zurück

Marko Stipp Motorsport hat für die NASCAR Whelen Euro Series (NWES) 2022 alle Cockpits vergeben. Ein EuroNASCAR-PRO-Platz und zwei Club-Challenge-Sitze waren noch frei, die jetzt besetzt wurden. Der deutsche Rennstall setzt auf Konstanz und hat deshalb Romain Iannetta für die Topkategorie sowie den aktuellen Champion Gordon Barnes und den ehemaligen Meister Andreas Kuchelbacher für die Gleichmäßigkeitsprüfung verpflichtet.

Marko Stipp geht damit mit einem unveränderten Fahrerkader in die NWES-Saison 2022. Iannetta hat bereits im vergangenen Jahr sechs Rennen für das Team bestritten und im Regen von Most sogar Führungsrunden gesammelt. Der Franzose ist seit dem Einstieg von NASCAR im Jahr 2012 regelmäßig Teil der Meisterschaft und hat in bisher 71 Starts zwei Siege und 24 Top-5-Ergebnisse eingefahren. Vergangenes Jahr schaffte er es zweimal in die Top 10.

“Wir haben im Freien Training und im Qualifying gute Leistungen gezeigt und waren in den Rennen im Regen schnell”, so Iannetta. “Letztlich haben wir es aber nicht geschafft, die Ergebnisse einzufahren. Wenn wir noch besser zusammenarbeiten, können wir Topergebnisse erzielen. Das Ziel ist es, die Rennen in den Top 5 zu beenden und einige Male auf das Podium zu fahren. Ich kann dem Team mit meiner Erfahrung dabei helfen, das beste Setup für das Auto zu finden.”

Barnes ist seit 2020 Teil des Stipp-Kaders und hat vergangenes Jahr den Titel in der Club-Challenge geholt. Es war der erste große Pokal für den Rennstall, der seine Basis auf dem niederländischen Raceway Venray hat. Auch Kuchelbacher, der die Gleichmäßigkeitsprüfung im Jahr 2017 gewonnen hat, war bereits im Jahr 2021 in Diensten von Stipp unterwegs. Beide Piloten jagen im Jahr 2022 ihren zweiten Titel in der Club Challenge.

Credits: Frank Reipen / Leadlap.de

“Nach einer sehr erfolgreichen Saison 2021 gab es keine echten Gründe, in ein anderes Team zu wechseln”, sagt Barnes. “Wir hatten vergangenes Jahr kaum Probleme. Federico Monti ist immer ein starker Konkurrent und da er zwei Jahre in Folge den Titel verloren hat, wird er sicher im Jahr 2022 alles geben, um erfolgreich zu sein.”

Kuchelbacher sagt: “Wir hatten einen holprigen Start ins Jahr, aber mit dem Sieg in Rom und dem zweiten Platz in Zolder haben wir Schwung aufgenommen. Ich fühle mich mental wieder topfit, da der Knoten Ende 2021 geplatzt ist. Das motiviert mich nicht nur, jedes Rennen im Jahr 2022 auf dem Podium stehen zu wollen, sondern auch meinen zweiten Titel zu gewinnen. Ich bin mir sicher, dass der Titel im Jahr 2022 zum Greifen nah ist und wir es schaffen können.”

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

André Wiegold