NASCAR Whelen Euro Series

Hezemans mit Appell an Kollegen: Müsst EuroNASCAR ausprobieren!

Michael Großgarten

Der neue NWES-Champion Loris Hezemans richtet einen Appell an seine Rennfahrer-Kollegen in Europa: Alle sollten der EuroNASCAR eine Chance geben

In seinem zweiten Jahr in der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) ist Loris Hezemans Meister geworden. Zusammen mit Hendriks Motorsport hat der Niederländer am vergangenen Wochenende in Zolder den Titel geholt. Im Rahmen des Meister-Interviews richtet sich der frischgebackene Champion an seine Rennsport-Kollegen in Europa.

“Wenn manche über NASCAR nachdenken, denken sie an schwere Autos, die sich kaum lenken lassen, keine Bremsen haben und langsam sind”, so Hezemans gegenüber ‘EuroNASCAR’. “Das ist aber gar nicht wahr und nur ein Mythos. Es ist der engste und purste Rennsport, den man in Europa heute erleben kann. An alle Fahrer, egal ob ihr Formel-, GT3- oder GT4-Sport betreibt, meldet euch für das Rekrutierungsprogramm an.”

Foto: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Warum Hezemans von den NASCAR-Boliden so begeistert ist, schiebt er gleich nach: “Wenn ihr solch ein Auto testet, garantiere ich euch, dass es die besten Runden eures Lebens werden. Ihr werdet dieses Auto lieben und danach nirgendwo anders mehr fahren wollen als in NASCAR. Bewerbt euch!”

Das Rekrutierungsprogramm findet im Winter 2019/20 statt. Der beste Fahrer darf sich über eine Förderung von bis zu 45.000 Euro freuen. Alle Informationen zum Programm gibt es hier.

Hezemans hat viel Erfahrung im Rennsport gesammelt und kann sich deshalb ein Urteil über die verschiedenen Autos erlauben. Nach seinem Auftritt in der TCR International Series führte sein Weg in die Blancpain GT Series, wo er einen Lamborghini Huracan gesteuert hat. Wie er schon in Zolder sagte, hat er in der NWES ein neues Zuhause gefunden, dass der Niederländer wirklich zu lieben scheint.

Im Vergleich zu vielen anderen Serien kommt die NWES mit einer einfachen Technik daher: Es gibt einen V8-Motor mit 400 Pferdestärken und Vergaser. Elektronische Fahrhilfen gibt es keine, genauso wenig wie eine Balance of Performance oder künstliche Überholhilfen. Viele GT-Fahrer sind begeistert davon, dass in den Autos noch hart gearbeitet werden muss und der Fahrer den Unterschied ausmachen kann.

Das Video mit dem Appell von Hezemans an seine Mitstreiter in der Motorsport-Welt gibt es hier!

Der Autor / Die Autoren

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén