NASCAR Whelen Euro Series

Hezemans über Platz acht in Most: Boxenstopp war zu langsam

Michael Großgarten / Leadlap.de

Boxenstopps waren auf dem Autodrom Most erstmals in der NWES-Geschichte das Zünglein an der Waage – Loris Hezemans verlor beim Service wertvolle Sekunden – Am Sonntag schlugen die Niederländer zurück

Loris Hezemans ist mit Platz acht im ersten EuroNASCAR-PRO-Rennen auf dem Autodrom Most nicht zufrieden. Der Niederländer startete vergangenen Samstag auf Slicks von der Pole-Position, kam aber dann wegen eines Regenschauers am Ende von Runde vier an die Box, um auf Regenreifen zu wechseln. Dort war die Hendriks-Motorsport-Truppe zu langsam, weshalb der Meisterschaftsführende weit zurückfiel.

“Ich bin am Boden zerstört, weil wir von Platz eins aus gestartet sind und diese Position über den ersten Stint im trockenen gehalten haben”, so Hezemans auf seinem Facebook-Profil. “Als ich dann für Regenreifen zum Stopp an die Box kam, haben wir im Vergleich zur Konkurrenz 45 Sekunden verloren, weshalb ich von Platz eins auf Rang 16 zurückgefallen bin.” Zur Erinnerung: Eigentlich gibt es in EuroNASCAR-Rennen keine planmäßigen Boxenstopps!

Hezemans kritisiert, Team liefert ab

Die Probleme rissen anschließend nicht ab: Der Scheibenwischer funktionierte nicht richtig, während sich die Schleuse im Himmel immer weiter öffnete. “Ich bin dann in den finalen vier Runden nach dem Restart auf Platz acht vorgefahren, aber ich bin ziemlich enttäuscht, weil wir den Sieg weggeworfen haben.”

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

Teamchef Roy Hendriks antwortete prompt: “Wir entschuldigen uns, Loris. Wir haben dich dieses Mal sehr im Stich gelassen, werden daraus aber lernen und stärker zurückgekehren.” Gesagt, getan: Am Sonntag startete der NASCAR-Whelen-Euro-Series-Champion des Jahres 2019 von Platz drei in den zweiten EuroNASCAR-PRO-Lauf und machte eine Position gegen Sebastiaan Bleekemolen gut.

Doppelsieg für Hendriks Motorsport

Hendriks Motorsport feierte einen starken Doppelsieg mit Vittorio Ghirelli auf Platz eins, der als amtierender EuroNASCAR-2-Champion seinen ersten Sieg in der PRO-Kategorie gefeiert hat, und Hezemans auf Rang zwei. Damit reiste Letzterer als Spitzenreiter zurück in die Heimat. Aktuell hat Hezemans in der Gesamtwertung 18 Punkte Vorsprung auf seinen Teamkollegen Ghirelli aus Italien.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Bart Dehaese

Der nächste EuroNASCAR-Lauf findet am 18. und 19. September im kroatischen Rijeka statt. Das Automotodrom Grobnik wurde im Jahr 2020 in den Kalender aufgenommen und erfreut sich im Fahrerlager an einem hohen Beliebtheitsgrad. Vergangenes Jahr gewannen dort Stienes Longin, der nicht mehr in der NWES antritt, und der aktuelle Champion Alon Day.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts