Koloc-Zwillinge steigen mit Buggyra ZM Racing in die EuroNASCAR ein

Koloc-Zwillinge steigen mit Buggyra ZM Racing in die EuroNASCAR ein
Buggyra ZM Racing

Yasmeen und Aliyyah Koloc werden in der NWES-Saison 2022 ihr NASCAR-Debüt feiern – Die Zwillinge fahren für das neue EuroNASCAR-Team Buggyra ZM Racing

Eines der erfolgreichsten Truck-Racing-Teams der Welt wagt im Jahr 2022 den Einstieg in die NASCAR Whelen Euro Series (NWES): Buggyra ZM Racing. Das Team hat fünf Stützpunkte auf der ganzen Welt, einen davon in der Tschechischen Republik. Der Rennstall wird zwei Ford Mustangs einsetzen, die von den Zwillingen Yasmeen und Aliyyah Koloc gefahren werden. Die beiden 17-Jährigen planen EuroNASCAR-PRO- und EuroNASCAR-2-Starts.

Teamchef ist Motorsport-Legende Martin Koloc, der mit seinem Team sechs Truck-Titel und einen Klassensieg bei der legendären Rallye Dakar gefeiert hat. Das Team besteht bereits seit 1969 und blickt auf eine erfolgreiche Geschichte im Motorsport zurück. NASCAR ist für Buggyra jedoch Neuland, weshalb eine steile Lernkurve erwartet wird. Die Koloc-Zwillinge haben im Jahr 2021 im kroatischen Grobnik mit CAAL Racing bereits erste NWES-Luft geschnuppert, als sie in der Club Challenge – der Gleichmäßigkeitsprüfung – an den Start gingen.

“Der Start in der NWES ist unser erster Schritt auf dem NASCAR-Territorium”, sagt Martin Koloc. “Wir glauben an das NASCAR-Konzept, da es dort extrem wettbewerbsfähiges Racing gibt. Außerdem ist es eine Plattform für die Entwicklung junger Fahrer und Diversität.” Die beiden Zwillingen sagen, sie würden sich über die neue Herausforderung freuen und es nicht mehr abwarten können, endlich in der NWES zu starten.

Aliyyah Koloc blickt in ihrer jungen Karriere auf zahlreiche Erfolge zurück. Sie ist die jüngste Siegerin eines französischen Truck-Rennens und hat in einem Renn-LKW auf einer Strecke von 500 Metern einen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt. Außerdem hat sie bereits GT3-Rennen bestritten. Ihre Schwester Yasmeen kommt aus dem Kartsport und hat ihre Debüts in GT4- und Formel-4-Boliden gefeiert.

Die Ford Mustangs des Teams werden die Startnummer 29 (Aliyyah Koloc) und 47 (Yasmeen Koloc) tragen. In der EuroNASCAR-2-Meisterschaft könnte es damit zu einem Vierkampf um die Lady Trophy kommen, sollten die aktuelle Meisterin Arianna Casoli und die Östereicherin Alina Loibnegger in die Serie zurückkehren. Die Saison 2022 startet am 9. und 10. April auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

André Wiegold