NASCAR, US-Racing

NASCAR-Finale in Phoenix: Austin Cindric holt den Xfinity-Titel

Jared C. Tilton/Getty Images

Austin Cindric setzte sich im Overtime-Finish von Phoenix gegen Justin Allgaier durch und fuhr für Team Penske zum Xfinity-Titel

Die zweite Entscheidung am Phoenix Raceway ist gefallen: Austin Cindric (Team Penske) setzte sich in einem Herzschlag-Finale der NASCAR Xfinity Series gegen Justin Allgaier (JR Motorsports) durch und sicherte sich mit dem Sieg den Titel. Für den 22-Jährigen aus Columbus in Ohio war es der sechste Saisonsieg in einer äußerst erfolgreichen Saison 2020.

Die Siegesserie begann am Kentucky Speedway, wo der Penske-Pilot seinen ersten NASCAR-Sieg auf einem Oval holte. Wie im Truck-Rennen, in dem Sheldon Creed den Meisterschaftssieg holte, ging es auch im Finale der Xfinity-Serie in die Overtime. Creed hatte am Vortag bewiesen, dass es sinnvoll ist, sich für die letzten zwei Runden neue Reifen zu holen, weshalb Cindric auf gleiche Strategie setzte.

Die entscheidende Gelbphase löste Titelkandidat Chase Briscoe aus, der in Kurve 3 die Kontrolle über sein Auto verlor. Cindric hatte noch einen neuen Satz Reifen übrig, weshalb er an die Box kam. Allgaier an der Spitze hatte alle seine Reifensätze bereits aufgebraucht und musste deshalb auf der Strecke bleiben. Obwohl er von Platz eins aus in den Restart ging, hatte er keine Chance, die Attacken von Cindric zu parieren.

Credits: Brian Lawdermilk/Getty Images

Cindric quetschte sich kurz vor der letzte Runde im Kampf gegen Allgaier und Noah Gragson (JR Motorsports) in die Mitte der beiden und übernahm mit einem beherzten Manöver gegen Gragson die Führung, die er auf der letzten Meile nicht mehr hergab. Er überquerte die Ziellinie auf Platz eins und schnappte sich so den ersten NASCAR-Titel in seiner noch jungen Karriere.

“Das war eine großartige Leistung des Teams der Startnummer 22”, sagt Cindric nach dem Rennen. “In der Basis wurde wirklich viel Arbeit in dieses Auto gesteckt. Ich bin ein NASCAR-Champion, ich habe keine Worte dafür.” Die Meisterschaft gewann der 22-Jährige auch vor den Augen seiner Eltern, die ihn, so Cindric, stets auf seinem Weg im Motorsport unterstützt hätten.

Seine erste NASCAR-Vollzeit-Saison bestritt der Penske-Pilot im Jahr 2017 in der NASCAR Gander & RV Outdoors Truck Series. Damals wurde er mit Brad Keselowski Racing Dritter. Cindric wird seinen Titel in der NASCAR Xfinity Series im Jahr 2021 verteidigen. Im Jahr 2022 folgt dann die Beförderung in die NASCAR Cup Series bei den Wood Brothers, so der Plan von Roger Penske. Cindrics Vater Tim ist Präsident des Teams, dass in der Cup-Serie mit Brad Keselowski und Joey Logano um den Titel kämpft.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts