NASCAR, US-Racing

NASCAR-Weekly: Kyle Busch gewinnt den Clash in Daytona

Jared C. Tilton / Getty Images

Das erste NASCAR-Rennen des Jahres 2021 ist in den Büchern: Kyle Busch setzte sich in einem wilden Finish im Busch Clash – dem traditionellen EInladungsrennen vor dem Saisonstart – durch

NASCAR Cup Series

Kyle Busch hat das erste NASCAR-Rennen des Jahres 2021 gewonnen, aber Punkte bekommt der Joe-Gibbs-Pilot dafür nicht. Der Busch Clash ist das traditionelle Einladungsrennen vor dem Daytona 500, in dem eine handverlesene Auswahl an NASCAR-Fahrern um den Sieg kämpfen. Der Fahrer der Startnummer 18 profitierte von einem Unfall zwischen Ryan Blaney und Chase Elliott in der letzten Schikane.

Credits: Chris Graythen / Getty Images

Busch quetschte sich an beiden havarierten Fahrzeugen vorbei und schnappte sich den Sieg. Zuvor gab es eine Menge Action: Insbesondere die Führenden hatten bei den zahlreichen Restarts Probleme, den richtigen Bremspunkt in Kurve 1 zu erwischen. Nach Blaney kam auch Kurt Busch bei seinem Ausflug sehr weit von der Strecke ab, er verhinderte aber einen Einschlag in die Mauer.

Bei einem Restart erwischte es auch Kevin Harvick, der sich in seinem Stewart-Haas-Ford drehte. Später krachte Martin Truex Jr. in die Mauer, nachdem er die Kontrolle über seinen Gibbs-Toyota ausgangs der Bus-Stop-Schikane verloren hatte. Anschließend gerieten Tyler Reddick und und Chris Buescher in der letzten Schikane aneinander. Leidtragender war aber Alex Bowman, der in die Mauer gedrückt wurde.

Das Daytona 500 wirft seine Schatten voraus und es gibt einen weiteren Zugang auf der Einschreibeliste: Garrett Smithley wird in der Startnummer 13 von MBM Motorsports versuchen, sich für das Rennen zu qualifizieren. Bisher stehen 44 Fahrer auf der Teilnehmerliste, weshalb bereits sicher ist, dass mindestens vier Teams nach dem Qualifying die Segel streichen müssen.

Credits: Bryan Lawdermilk / Getty Images

NASCAR Xfinity Series

Natalie Decker wird in der Saison 2021 einige Xfinity-Rennen bestreiten. Die 23-jährige Rennfahrerin aus Wisconsin hat bei RSS Racing und Reaume Bros Racing Verträge für insgesamt fünf Läufe unterschrieben. In den vergangenen zwei Jahren ist Decker als Teilzeitfahrerin in der Truck-Serie an den Start gegangen.

Joe Graf Jr. hat derweil seine Rückkehr zu SS Green Light Racing bekannt gegeben. Der 22-Jährige aus New Jersey wird in der Saison 2021 das Auto mit der Startnummer 07 steuern. Aufgrund einer Kooperation zwischen Rick Ware Racing und SS Green Light Racing wird die Startnummer 08 verschwinden und durch die 17 ersetzt werden.

Chad Finchum wird für MBM Motorsports in Daytona an den Start gehen. Das Team hat sich außerdem Robby Lyons unter den Nagel gerissen, der bisher nur für den Auftakt bestätigt wurde. Er hofft aber, weitere Rennen im Laufe des Jahres bestreiten zu können.

NASCAR Camping World Truck Series

ThorSport Racing hat sich die Dienste von Christian Eckes gesichert. Der 20-Jährige wird zehn Rennen bestreiten und sich das Auto mit Grant Enfinger teilen, der in der NASCAR Camping World Truck Series 2021 nur zwölf Läufe bestreiten wird. Ben Rhodes, Johnny Sauter und Matt Crafton werden für das Team als Vollzeit-Fahrer an den Start gehen.

Mit Toni Breidinger wird wieder eine Frau ein Teilzeitprogramm in der Truck-Serie abspulen. Die 21-jährige Kalifornierin wird einige Läufe für Young’s Motorsports in der Startnummer 82 bestreiten. Mit 19 Rennsiegen ist sie die erfolgreichste USAC-Fahrerin des Verbandes. “Dieses Programm in der ARCA- und Truck-Serie wird den Weg für die Zukunft ebnen”, so Breidinger.

Niece Motorsport hat James Buescher für das Daytona-Rennen unter Vertrag genommen. Im Jahr 2012 hat der 30-Jährige den Truck-Titel gewonnen, doch den Durchbruch hat er nie wirklich geschafft. Er ist der Cousin von Chris Buescher, der für Roush-Fenway Racing in der Cup-Serie an den Start geht.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts