International, NASCAR

NASCAR-Weekly: Penske stellt viertes Fahrzeug für das Daytona 500

Chris Graythen / Getty Images

Austin Cindric wird versuchen, sich in einem vierten Penske-Ford für das Daytona 500 zu qualifizieren – Auch in den anderen Serien gibt es neue Informationen zur Saison 2021

NASCAR Cup Series

Das Team Penske wird im Daytona 500 2021 einen vierten Ford ins Rennen schicken. Der aktuelle Xfinity-Champion Austin Cindric wird das Fahrzeug mit der Startnummer 33 steuern und versuchen, sich für den Saisonauftakt in Florida zu qualifizieren. Da das Auto nicht mit einem Chartervertrag ausgestattet ist, ist die Teilnahme des 22-Jährigen, der im Jahr 2021 seinen Xfinity-Titel verteidigen wird, nicht garantiert. Er muss sich also durch das Qualifikationsprozedere kämpfen.

„Es gibt viele Gründe, um sich auf Daytona zu freuen“, sagt Cindric. „Ich brauche nicht erwähnen, dass das Daytona 500 das wichtigste Rennen der NASCAR und eines der größten der Welt ist. Eine Chance zu haben, für Roger Penske bei der Show dabei zu sein, ist einfach großartig.”

Rick Ware Racing hat derweil den Vollzeitfahrer für das Auto mit der Startnummer 51 bekannt gegeben. Cody Ware wird das Fahrzeug in der Saison 2021 steuern. Auch die Startnummer 52 des Teams ist besetzt: Josh Bilicki wird für Rick Ware Racing die komplette Saison 2021 bestreiten. Derek Cope wird hingegen in der Startnummer 15 versuchen, sich für das Daytona 500 zu qualifizieren. Das Auto wird aber von StarCom Racing aufgebaut, dessen Teilhaber Cope ist.

Jamie McMurray nimmt das Daytona 500 in Angriff. Zusammen mit Spire Motorsports und der Unterstützung von Chip Ganassi Racing wird der heutige TV-Analyst und ehemalige Vollzeitfahrer an den Start gehen. Auch er muss, wie Cindric, den Qualifikationsprozess überstehen, um letztlich im Grid – bestehend aus 40 Autos – stehen zu dürfen. Des Weiteren hat Gaunt Brothers Racing Ty Dillon für das Daytona 500 bestätigt. Der Deal soll nur aus diesem einen Rennen bestehen.

45 Autos werden aktuell für das Qualifying zum Daytona 500 erwartet. Das bedeutet auch, dass bisher fünf Teams nach dem Zeittraining vorzeitig die Segel streichen werden müssen, da nur 40 Fahrzeuge für das Rennen zugelassen werden. Die 36 Boliden, die mit einem Chartervertrag ausgestattet sind, haben einen garantierten Startplatz beim Daytona 500 sicher, auch wenn der Fahrer beispielsweise aufgrund eines Unfalls keine Zeit setzt.

NASCAR Xfinity Series

Ryan Ellis wird in der Saison 2021 ein Teilzeitprogramm für B.J. Mcleod Racing abspulen. Die Startnummer 99 wird er sich mit Stefan Parsons, Vinnie Miller, und Mason Massey teilen, die alle für einige Rennen in der NASCAR Xfinity Series starten werden.

NASCAR Camping World Truck Series

Credits: Brian Lawdermilk / Getty Images

Das Truck-Topteam ThorSport Racing wird wohl in der Camping World Truck Series 2021 wieder mit Toyota kooperieren. Das Team hat die Zusammenarbeit mit Ford bereits beendet, weshalb vermutet wird, dass der Rennstall zu Toyota als Partner zurückkehren wird.

CR7 Motorsports – das nichts mit dem berühmten Fußballer Cristiano Ronaldo zu tun hat – plant, in der Saison 2021 wieder an den Start zu gehen. Codie Rohrbaugh soll laut ‘TobyChristie.com’ den Truck mit der Startnummer 9 in mindestens 16 Rennen fahren.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts