V8 Late Models

Verberkt holt Tagessieg in Venray, Sokolovskiy feiert ersten Laufsieg

MSL-Fotografie / Marcus Liebsch

Ralph Verberkt schnappt sich mit zwei Laufsiegen knapp den Tagessieg vor Jentsen Adriaenssens 

Am 25. Juli stand der zweite Renntag der V8 Oval Series (V8OS) im Kalenderjahr 2021 auf dem Programm. Bei sommerlichen Temperaturen wurde den zahlreich erschienenen Zuschauern drei spannende Rennläufe der Niederländischen Meisterschaft geboten.

Mit zwei Laufsiegen und einem fünften Platz schnappte sich Ralph Verberkt (229 Punkte) den Tagessieg vor Jentsen Adriaenssens (224 Punkte) und Jos Kuypers (195 Punkte). Die Plätze vier und fünf sicherten sich Jeroen van Eerd und Colin White mit 187 respektive 185 Zählern.

Für den Wattenscheider Philipp Bachor hingegen verlief der Renntag ernüchternd. Der 23-Jährige sammelte zunächst mit einem fünften und sechsten Platz gute Meisterschaftspunkte. Jedoch erlitt Bachors Bolide nach Lauf 2 einen Schaden am Motor, sodass der junge Deutsche den Finallauf im zweiten Team-Fahrzeug bestreiten musste. 

Gemäß V8OS-Reglement müssen jedoch alle Läufe in demselben Fahrzeug bestritten werden. Somit wurde Bachor von der Wertung des dritten Laufs ausgeschlossen und kam in der Tageswertung nicht über Platz neun hinaus.

Lauf 1: Sokolovskiy feiert umjubelten Premieren-Sieg

Credits: MSL-Fotografie / Marcus Liebsch

Der erste Lauf des Renntags stand ganz im Zeichen von EuroNASCAR-Pilot Yevgen Sokolovskiy. Der in Düsseldorf lebende Ukrainer feierte seinen ersten V8OS-Karrieresieg, auf den er seit seinem Debüt im Jahr 2018 kontinuierlich hingearbeitet hat. 

Sokolovskiy kam gut aus den Startlöchern und übernahm früh die Führung, welche er Runde um Runde ausbaute. Kurz vor Rennende wurde ihm der erarbeitete Vorsprung jedoch durch eine Caution zunichte gemacht. Nichtsdestotrotz setzte sich der 42-Jährige auch nach dem Restart durch und gewann Heat 1 vor Adriaenssens und White.

Lokalmatador Barry Maessen schied bereits in der Anfangsphase mit einem Schaden an der Hinterachse aus. Der Schaden verhinderte zudem Maessens weitere Teilnahme am Renntag. 

Besonders bitter, denn der Niederländer erzielte noch am Sonntagmorgen einen neuen Streckenrekord (18,948s) im freien Training.

Lauf 2: Verberkt setzt sich knapp durch

Auch im zweiten Lauf des Tages begann Sokolovskiy mit starker Pace und ging erneut in Führung. Doch anders als im ersten Rennen, ließen sich Verberkt, Adriaenssens und van Eerd nicht abschütteln.

Gegen Rennhälfte übernahm Verberkt schließlich die Führung von Sokolovskiy. Im Dreikampf mit van Eerd und Adriaenssens sorgte schließlich ein kleiner Fehler von Sokolovskiy dafür, dass seine Startnummer 48 letztlich bis auf Platz acht im Ziel durchgereicht wurde.

Verberkt ließ sich den Sieg trotz der Attacken seiner Verfolger nicht mehr nehmen. Der zweite und dritte Platz ging im spektakulären Foto-Finish an van Eerd und Adriaenssens.

Lauf 3: Verberkt lässt nichts anbrennen

Im Finallauf, in welchem nach bisheriger Tageswertung gestartet wird, dominierte Verberkt das Geschehen nach Belieben. Von Platz zwei gestartet, ließ der Niederländer seinen Konkurrenten Adriaenssens im Ziel 3,3 Sekunden hinter sich und sicherte sich somit auch den Tagessieg.

Van Eerd fuhr mit Platz drei erneut auf das Podium, verpasste jedoch knapp das Tageswertungs-Podium gegen Stallgefährten Kuypers. Letzterer war am 25. Juli die Konstanz in Person und kam in allen drei Läufen als Vierter ins Ziel. Belohnt wurde Kuypers mit Platz drei der Tages-Gesamtwertung.

Verberkt gewinnt Offset-Wertung, Adriaenssens siegreich in der Ascar-Wertung

Credits: MSL-Fotografie / Marcus Liebsch

Nebst der Tages-Gesamtwertung gewann Verberkt außerdem die Wertung der Offset-Fahrzeuge. Die Plätze zwei und drei gingen an van Eerd und Kuypers.

Die Wertung der Ascar-Fahrzeuge entschied Adriaenssens, Meister der Saison 2019, für sich. Vervollständigt wurden die Top 3 durch White und Job Rutten.

Der nächste Renntag der V8 Oval Series steht am 15. August am Raceway Venray auf dem Programm. Im Rahmen des Stockcar-World-Cups hätte eigentlich ein doppelter Renntag stattfinden sollen. Aktuelle Covid-Beschränkungen erlauben jedoch nicht die Durchführung einer mehrtägigen Veranstaltung am Raceway Venray.

Der Autor / Die Autoren

Redakteur | + posts