NASCAR Whelen Euro Series

Braxx Racing setzt in der NWES-Saison 2020 auf Goossens und van Laere

Braxx Racing / @cfd_graphics

Marc Goossens und Sven van Laere werden sich in der NWES-Saison 2020 einen Chevrolet Camaro von Braxx Racing teilen

Braxx Racing wird mit Marc Goossens und Sven van Laere ein belgisches Duo in den Titelkampf in der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) schicken. Während Marc Goossens in der EuroNASCAR PRO an den Start gehen wird, erwartet Sven van Laere seine erste Vollzeit-Saison in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft. Die beiden werden sich den Chevrolet Camaro mit der Startnummer 91 teilen.

Goossens ist mit seinen 50 Jahren einer der erfahrensten Fahrer im NWES-Feld. “The Goose” hat Erfahrungen in der US-NASCAR, IMSA und bei den 24h von Le Mans gesammelt. In vier Teilzeit-Saisons in der NWES holte er bisher 13 Podien und ein Sieg. Im Jahr 2020 will er um den NWES-Titel kämpfen.

“Es ist toll, für eine ganze Saison zu Braxx Racing zurückzukehren”, so der Rennfahrer aus Geel. “Es ist mein fünftes Jahr in der Serie mit diesem Team und wir arbeiten sehr gut zusammen. Es ist toll, das Auto wieder mit meinem guten Freund Sven van Laere zu teilen. Natürlich ist das Ziel der Titel. Wenn es nicht so wäre, wären wir nicht hier. Die Meisterschaft entwickelt sich stetig weiter und die Konkurrenz wird immer härter.”

Van Laere hat im vergangenen Jahr beim NWES-Finale in Zolder sein Debüt gefeiert. Im Regen von Limburg landete er auf den Plätzen 16 und 22. Seine Wurzeln hat er im Langstreckensport, wo er gerade bei den 24h von Zolder schon viele Klassensieger gefeiert hat. Im Jahr 2017 gewann er den Titel im Renault Clio Cup Benelux.

“Ich freue mich, die Saison 2020 zusammen mit Marc und Braxx Racing zu bestreiten”, so van Laere. “Es war ein schwieriges erstes Rennen beim Finale in Zolder im vergangenen Jahr, weil das Wetter so schlecht war und ich gleichzeitig an den GT-Rennen teilgenommen habe. Die Meisterschaft hat es mir angetan und deshalb hat sie in diesem Jahr auch Priorität.”

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts

Theme von Anders Norén