International

IndyCar-Newsflash: Dixon dominiert das Geschehen, Rosenqvist holt ersten Sieg

Chris Owens

Die IndyCar-Saison 2020 ist im vollen Gange – Bereits vier Rennen wurden gefahren – Während Scott Dixon das Geschehen dominierte, holte Felix Rosenqvist seinen ersten IndyCar-Sieg

Anfang Juni startete die IndyCar Series offiziell in die Saison 2020. Das erste Rennen nach der COVID-19-Zwangspause fand am Texas Motor Speedway statt. Anschließend ging es zum Rundkurs von Indianapolis und nach Elkhart Lake, wo ein Double-Header durchgeführt wurde. Nach vier spannenden Rennen führt Scott Dixon die Gesamtwertung an.

Dixon gewinnt das Aeroscreen-Debüt

Chip Ganassi durfte beim Saisonauftakt der IndyCar-Saison 2020 am Texas Motor Speedway, einem besonders schnellen 1,5-Meilen-Oval in Fort Worth, einen geschichtsträchtigen Sieg feiern: Scott Dixon schnappte sich nach 200 Runden vor Simon Pagenaud und Josef Newgarden den Sieg und krönte sich damit zum ersten Sieger der Aeroscreen-Ära. Zach Veach und Ed Carpenter rundeten die Top 5 ab.

Felix Rosenqvist war der engste Verfolger von Dixon beim ersten Lauf der neuen Saison. Der Schwede war gut unterwegs, bis er sein Auto in Runde 190 in die Mauer schmiss. Deshalb gab es auch keinen Doppelsieg für Ganassi beim Saisonauftakt am Texas Motor Speedway. McLaren SP erlebte ein solides IndyCar-Debüt: Während Oliver Askew Neunter wurde, kam Patricio O’Ward auf Rang zwölf ins Ziel.

Dixon gewinnt zwei Rennen in Folge

Der nächste Halt war der Indianapolis Motor Speedway, wo die IndyCar Series erstmals zusammen mit NASCAR ein Event durchführte. Aufgrund der COVID-19-Pandemie durften jedoch keine Zuschauer an die Strecke kommen. Wieder war es Dixon, der sich nach einem spannenden Rennen als Rennsieger feiern lassen durfte.

Die erste Rennhälfte hatte aber noch Will Power dominiert. Dixon kam dann unter grün an die Box, um sich neuen Sprit und neue Reifen zu holen. Nur kurze Zeit später gab es eine Full-Course-Caution, weshalb Power beim Boxenstopp unter gelb viele Positionen verlor. Damit war der Rennsieg für den Penske-Piloten in weite Ferne gerückt.

Dixon übernahm die Führung und gab diese bis zum Fallen der schwarz-weiß-karierten Flagge auch nicht mehr her. Graham Rahal wurde von Pagenaud, Colton Herta und Rookie Rinus VeeKay Zweiter. Power kam nur auf Platz 20 ins Ziel.

Dixon vergoldet Serie, Rosenqvist mit erstem Sieg

Credit:s Joe Skibinski

Am zweiten Juli-Wochenende fand in Elkhart Lake ein Double-Header mit zwei Rennen statt. Am Kurs Road America setzte sich im ersten Lauf zum dritten Mal in Folge Dixon gegen die Konkurrenz durch. Der Ganassi-Pilot kam vor Power, Alex Palou, Ryan Hunter-Reay und Herta ins Ziel. Zuvor hatte Josef Newgarden das Rennen dominiert, jedoch würgte er in Runde 55 beim Boxenstopp seinen Motor ab, was ihm viele Positionen kostete.

Im zweiten Rennen hieß der Sieger Rosenqvist, der mit Ganassi seinen ersten IndyCar-Sieg überhaupt feierte. Der Schwede überholte McLaren-SP-Fahrer O’Ward in der vorletzten Runde des Rennens und schnappte sich so den Sieg. Zuvor hatte Rosenqvist innerhalb von sieben Runden einen Rückstand von rund fünf Sekunden auf O’Ward an der Spitze aufgeholt.

Das nächste Rennen der IndyCar Series findet am kommenden Wochenende am Iowa Speedway statt, dem zweiten Oval, das in der Saison 2020 besucht wird. Der Ovalkurs in Newton ist 0,875 Meilen lang und gilt als eines der kleineren in den Vereinigten Staaten. Dixon wird als Tabellenführer in das Rennen starten.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts