International

Die Leadlap.de-Tipps für die Zeit ohne Live-Motorsport

André Wiegold

Aufgrund des Coronavirus hält die Welt den Atem an: Sportveranstaltungen werden abgesagt und auch der Live-Motorsport ist ausgesetzt – Für die Zwangspause hat die Leadlap.de-Redaktion ihre Tipps gegen die Langeweile zusammengefasst

Wichtig: Dieser Aritkel enthält keinerlei bezahlte Werbung oder ähnliches, sondern dient nur zur Auflistung verschiedener Alternativen in einer Zeit, in der der Coronavirus den Rennsport lahmgelegt hat!

André Wiegold (Leadlap.de-Gründer und -Chefredakteur):

„Der erste Tipp ist ein ganz einfacher: Nutzt die Zeit und schaut euch die YouTube-Kanäle von “NASCAR” und “EuroNASCAR” an. Es gibt Rennen aus den letzten Jahrzehnten als Re-Live-Videos, zahlreiche Highlights und auch Hintergrundinformationen. Es warten tausende Minuten auf euch, entdeckt zu werden.“

„Brandaktuell ist die neue Staffel der Netflix-Serie “Drive to Survive”. Sie nimmt euch hinter die Kulissen der Formel-1-Saison 2019 – unkommentiert und ausschließlich mit den Aussagen der Protagonisten. Wie ich finde, werden die Geschichten des vergangenen Jahres spannend und unterhaltsam aufgearbeitet.“

„Natürlich dürfen auch Motorsport-Blockbuster wie “Rush” und “Le Mans 66” nicht fehlen. Sie erzählen große Rennsport-Geschichten im Stil von Hollywood. Beide Filme haben ihren Charme und sind äußerst spannend. Für mich eine absolute Empfehlung.“

„Das “Grass Root Racing” in den Vereinigten Staaten ist die Grundlage für den NASCAR-Sport. YouTube bietet viele großartige Rennen aus ganz Amerika auf Ovalen, die vielleicht nicht jeder kennt. Von Late Models bis Modifieds ist da alles bei. Mein Tipp ist der Kanal der “CARS Tour”, die spannende Late-Model-Rennen bietet. Es gibt aber noch viele weitere großartige Kanäle, einfach die Keywords in die Suche eingeben.“

„Natürlich könnt ihr euch auch auf dem YouTube-Kanal von „Leadlap.de“ umschauen. Dort haben wir viele Formate, Highlights und Interviews hochgeladen!“

Sarah Kaliebe (Redakteurin und Social Media):

„Ihr wollt Unterhaltung und etwas zum Lachen? Dann besucht das Team von Roger Penske. Nein, ihr müsst dafür nicht nach Charlotte, sondern es reicht ein Klick auf den YouTube-Kanal. Haltet dort Ausschau nach den “Penske Games”! Es treten die NASCAR-, IndyCar-, IMSA und Supercars-Piloten in lustigen Spielen gegeneinander an. Mein absolutes Lieblingsformat.“

„Wer es etwas entspannter mag, NASCAR ist in der Welt der Podcasts vertreten. Dale Earnhardt Jr. hat einen eigenen und auch die großen Sender haben ihre Formate zum Thema NASCAR etabliert. Mein Favorit: “The Glass Case of Emotion” von Ryan Blaney, bei dem es nicht immer nur um den Rennsport geht.“

„Was natürlich nicht fehlen darf, sind die NASCAR-relevanten Filme. “Cars 1 und 3” sind großartig und haben einen ganz besonderen Spin. Ein Tipp: Wenn es möglich ist, schaut euch die Filme im englischen Original an, weil der US-Sport im Vordergrund steht und die Filme nicht so europäisch sind. Fehlen dürfen natürlich nicht die “Tage des Donners” und “Ricky Bobby”.“

Chris Liemann (Redakteur):

In Sachen Hollywood-Unterhaltung gibt es viele Filme, die nicht unbedingt mit dem Motorsport zu tun haben, bei denen Liebhaber rasanter Auto-Action aber auf ihre Kosten kommen. Demnach wünsche ich gute Unterhaltung mit meinen fünf Filmtipp-Ergänzungen.

Ein kleiner Tipp meinerseits: Wer im Streaming-Dschungel den Überblick verloren hat, wo welcher Film verfügbar ist, dem zeigt der Service www.werstreamt.es alle legalen Portale um einen Film zu streamen.

Senna: Preisgekrönter Dokumentarfilm aus dem Jahr 2010 über die Karriere und das Leben von Ayrton Senna. Persönliche Wertung: 10/10 – absolutes Meisterwerk und ein Muss für jeden Motorsport-Fan

Driven: Actionfilm aus dem Jahr 2001 von und mit Silvester Stallone sowie Til Schweiger über einen Ex-Rennfahrer, der einem Nachwuchs-Fahrer helfen soll, die CART-Meisterschaft (IndyCar) zu gewinnen. Persönliche Wertung: 6/10 – der ursprünglich in der Formel-1-Welt geplante Film hat seine Schwächen, ist aber unterhaltsam wenn man über sie hinweg schaut

Logan Lucky: Räuberkomödie aus dem Jahr 2017 mit Daniel Craig und Channing Tatum, die, im Stile von Ocean’s Eleven, einen Banküberfall auf das Coca Cola 600 NASCAR-Rennen in Charlotte planen. Persönliche Wertung: 8/10 – sehr unterhaltsame Charaktere und coole Inszenierung

Baby Driver: Actionthriller aus dem Jahr 2017 mit Ansel Elgort und Kevin Spacey über den jungen Fluchtwagen-Fahrer Baby, der seinen Tinnitus bei den spektakulären Fahrten mit Musik versucht zu unterdrücken. Persönliche Wertung: 8/10 – rasante Action und guter Soundtrack

Bullitt: Actionthriller aus dem Jahr 1968 mit Steve McQueen über den Polizisten Frank Bullitt, der einen wichtigen Zeugen beschützen muss. Persönliche Wertung: 9/10 – spannende Story, US-Muscle-Cars und die Mutter aller Verfolgungsjagden in Hollywood

Michael Großgarten (Fotograf):

„Mein großes Hobby sind Filme und die Geschichten, die sie erzählen. Deshalb lege ich meine Fokus in der rennfreien Zeit auf die Blockbuster der vergangenen Jahrzehnte. Dabei geht es quer durch die verschiedenen Klassen und Jahrzehnte des Motorsports.“

„Von “Grand Prix” bis hin zu “Michel Vaillant” ist alles dabei. Es muss nicht immer dokumentarisch sein, denn die Unterhaltung zählt. Deshalb empfehle ich auch “Ein Duke kommt selten allein”, “Indianapolis”, “der rasende Gockel” und die Trilogie von “ein ausgekochtes Schlitzohr”. Zur NASCAR passt die DVD von “Driven to Win”. Des Weiteren freue ich mich auf “Steve McQueen – Speed” und “Unser Le Mans”.“

Frank Reipen (Fotograf):

„Einfach mal die Playstation anmachen und entspannen, denn am Montag geht es wieder auf die Arbeit. Am Wochenende spiele ich Gran Turismo sowie Ridge Racer und lasse es in der virtuellen Welt so richtig krachen. Außerdem werde ich, wenn es die Zeit zulässt, im Bilderarchiv versinken und meine Lieblingsfotos raussuchen und aufarbeiten.“

„Außerdem steht der obligatorische Wochenend-Wohnungsputz an. Der wird ausgedehnt, denn meine Die-Cast-Sammlung, bestehend aus NASCAR- und Formel-1-Boliden, braucht ihre Pflege. Poliermittel und Putztücher liegen schon bereit, um die Schätzchen wieder auf hochglanz zu bringen.“

Matthias Kraus (Leadlap.de-Leser):

Unser Leser Matthias Kraus hat drei Tipps für euch! Der erste ist „probiert SimRacing“ aus. Klemmt euch selbst ans Steuer eines virtuellen Boliden und erobert die Strecken auf der ganzen Welt. Es gibt viele großartige Simulationen wie iRacing, Assetto Corsa, rFactor und Race Room, um nur einige zu nennen.

Der zweite Tipp ist: „Muss es immer Motorsport sein?“ Matthias wird die Zeit nutzen, um sich seiner Liebe zu Krimis zu widmen. Außerdem will er mehr Zeit für Freunde und Familie einplanen oder einfach eine Spazierfahrt machen – natürlich mit dem Motorrad.

Harald Müller (Leadlap.de-Leser):

Harald Müller hat sich wohl auf YouTube bereits eingenistet und sich dort mit Dokumentationen aus der DTM und dem Langstreckensport eingedeckt. Warum auch nicht? Seine erste Empfehlung ist „THE HELL – Der Mythos Nürburgring“ von ‚Sport1‘.

Auf dem YouTube-Kanal von ‚Welt‘ gibt es die Dokumentation „Mercedes AMG Team der DTM – Ein Rennzirkus zieht um„, ebenfalls ein echt guter Tipp. Die dritte Empfelung von Harald ist die Reportage über ein echtes Traditionsteam: „Manthey Racing: Eine Erfolgsstory„, diese gibt es auf dem YouTube-Kanal der 24h am Nürburgring.

Achim Wilhelm (Leadlap.de-Leser):

Achim Wilhelm wird wohl den TV eher ausschalten und sich seiner Büchersammlung widmen. Er konzentiert sich dabei auf die Formel-1- und NASCAR-Geschichte. Doch was liest er eigentlich?

Er hat gleich drei Buchtipps rausgehauen: Das erste ist „Grand Prix Geschichte(n)“ von Stefan Ehlen. Dazu kommt „Die letzten Saurier“ und „NASCAR – The Complete History„. Die Bücher „Das Phänomen NASCAR 1-3“ von Pete Fink dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Marko Knab (Journalist und Leadlap.de-Leser):

„Veloce eSports veranstaltet am Sonntag ein virtuelles Rennen, bei dem professionelle Fahrer wie Lando Norris und co gegen die besten Gamer antreten (auf F1 2019). Das wird sicher ein tolles Event!“

„Außerdem ist es die perfekte Zeit, um selbst am eigenen Auto oder Track-Tool zu schrauben. Bei gutem Wetter steht außerdem einer gemeinsamen Ausfahrt auf den Landstraßen nichts im Wege. Dort kann man sportlich, aber sicher und im gesetzlichen Rahmen, viel Spaß haben.“

Stephan Koch (Leadlap.de-Leser):

Warum nicht etwa Lego bauen? Mit dem Bugatti Chiron und Porsche GT3 RS gibt es zwei großartige Modelle, die zum Zeitvertreib perfekt geeignet sind. Anschließend sehe sie auch im Regal sehr schön aus.

Ansonsten wird Stephan seinen V12 anschmeißen und spazieren fahren. Käsekuchen scheint dem Fan von Brad Keselowski ebenfalls zu schmecken, denn den will er backen – natürlich mit einer Haube im Stil der Zielflagge. Autofahren und backen, warum nicht?

Thommy Götschi (Leadlap.de-Leser):

Das ehrt uns sehr: „Ich verfolge weiterhin mit großem Interese, was Leadlap.de so von sich gibt.“ Danke für das Vertrauen und den guten Tipp! 😉

Thommy wird sich seiner Carrera-Bahn widmen und mit ihr viel Zeit verbringen, eine großartige Idee! Außerdem baut er gerne kleine Modellautos, die auf der Carrera-Bahn und in der Dekoration dieser Miniaturanlage zum Einsatz kommen! Vielleicht ist es für viele eine gute Alternative, wieder seine alten Schätzchen aus dem Keller zu holen und einfach wieder das Kind in sich zu wecken.

Jens Müller (Crewchief – Bachor Racingteam):

Jens Müller hat einen Tipp, den vielleicht nicht viele sofort umsetzen können. Als Crewchief des Bachor Racinteams arbeitet er an den Late Models mit den Startnummer 21 und 22 für die V8 Oval Series 2020 am Raceway Venray.

Er tüfftelt bereits am Setup der Autos und hat die V8-Boliden sogar schon angeschmissen, also aus dem Winterschlaf geholt! Doch was ist der Tipp? In eurer Nachbarschaft könnte es ein kleines Rennteam geben, das dringend fleißige Helfer sucht. Kontakt soll aktuell vermieden werden, aber wie wäre es mit einer Recherche, welche Teams eigentlich in der eigenen Nachbarschaft angesiedelt sind?

Tobi Ebner (Journalist):

Unser Kollege Tobi Ebner hat uns auf drei tolle Tipps aufmerksam gemacht. Die MotoGP wird bestimmte Inhalte auf der offiziellen Webseite kostenfrei zur Verfügung stellen.

Außerdem setzt er auf die IndyCar-Highlights der Saison 2019 und die DTM-Inhalte auf den offiziellen YouTube-Kanälen, die stundenlang für Unterhaltung sorgen. Vielen Dank!

Der Artikel wird fortlaufend geupdated!

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts
Redakteurin & Social Media | + posts
Redakteur | + posts